Flowgrade Home

Der Einstieg in die Bulletproof Diät in 3 einfachen Schritten

Die Bulletproof Diät ist eine entzündungshemmende Ernährungsweise mit dem Ziel, massenhaft Energie zu haben und massiv Fett abzubauen. Wir zeigen dir in 3 einfachen Schritten, wie du sofort loslegen kannst.

“Ist das hier Bulletproof?” Andrew, mein Workout Buddy, zeigt auf die Erdnussbutter, die er in seinen Eiweißshake geben will. “Hast du keine Mandelbutter?” Andrew wirkt frustriert. Schon wieder ist ein geliebtes Lebensmittel auf der schwarzen Liste von Dave Asprey’s Bulletproof Diät. “Das ist ja alles nicht gerade intuitiv…”

Immer wieder schreiben uns Leser, die sich wie Andrew schwer mit dem Einstieg in die Bulletproof Diät tun. Dave Asprey hat einen detaillierten Plan entworfen, welche Lebensmittel wie und wann zubereitet und verzehrt werden sollten. Spinat sollte vor Verzehr gedämpft werden, rohe Zucchini sind super aber Auberginen sollten wenn überhaupt gekocht verzehrt werden. Frühstück sollte gänzlich weggelassen werden. Sicherlich hat der ein oder andere in der Kindheit anderes gehört und denkt sich: “Wenn ich mich 1 zu 1 an den Bulletproof Fahrplan halten will, muss ich ja fast einen Kurs belegen!? Ich will aber sofort anfangen!”

Hole dir jetzt dein Kaffee Upgrade!

Trage dich ein und erhalte die Rezeptkarte für den Biohacker Coffee und einen Gutschein für 10 % auf deine erste Kaffeebestellung!

 

*Willst du den Gründer der Bullletproof Diät näher kennenlernen? Hier geht’s zur kompletten Podcast Episode mit Bulletproof Gründer Dave Asprey

 

DAS ZIEL DER BULLETPROOF DIÄT IST, DICH ZUM ÜBERMENSCHEN ZU MACHEN
Stell dir vor, du würdest dich jeden Tag energiegeladen, leistungsfähig und gesund fühlen. Du hättest die Motivation, endlich deinen eigenen Blog anzufangen, den Mut, die Hübsche an der Bushaltestelle anzusprechen, die Kraft, die Kinder von der Schule abzuholen und im Anschluss noch eine Runde Sport zu machen. Stell dir vor, dein Körper und Geist lägen dir zu Füßen, würden sich so verhalten, wie du es willst. Biohacking ist die Kunst, mit modernster Technologie und den Prinzipien unserer Natur, unseren Körper besser zu verstehen und diesen nach Belieben zu gestalten. Bulletproof Gründer Dave Asprey hat sich zum Ziel gesetzt, mit den Methoden des Biohacking die optimale Diät zu erschaffen, um das Beste aus seinem Körper und Geist herauszuholen.

Das überzeugende an der Bulletproof Diät ist die Geschichte ihres Erfinders. Ja, Dave Asprey versteht es, sich zu vermarkten. Aber seine Überzeugungskraft bei seinen Anhängern kommt nicht von ungefähr. Dave hat über die letzten zwei Jahrzehnte allerlei Studien gewälzt, Experten interviewed und unzählige Selbstexperimente durchgeführt. Der Typ weiss, wovon er spricht. Aus diesem Wissen entstand eine Ernährungsweise, die auf den aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht, gepaart mit einigen persönlichen Erfahrungswerten.

Was Dave Asprey letztendlich Recht gibt, ist der Erfolg seiner Bulletproof Diät. Menschen berichten von erstaunlichen Transformationen. Erst vor ein paar Tagen schrieb mir ein Kunde, er habe in 100 Tagen 22 Kilo abgenommen, ohne Hunger und mit einem hohen Level an Fokus und Energie. Solche Geschichten hören wir gerade beinahe wöchentlich. Wenn ein Produkt hält, was es verspricht, dann wird es weiterempfohlen. Genau das passiert gerade mit der Bulletproof Diät.

 

*Hole dir den Bulletproof Coffee (dunkle Röstung) oder den Flowgrade Coffee (leichte Röstung) bei uns im Shop

FG-COFFEE_banner2_DE

 

SO KANNST DU SOFORT MIT DER BULLETPROOF DIÄT LOSLEGEN
Auch wenn die Diät recht detailliert ausgearbeitet ist, setzt sie auf einigen grundlegenden Annahmen auf. Unser Körper kann außer aus Zucker seine Energie auch aus Fett ziehen (dieser Zustand nennt sich Ketose). Je weniger wir unseren Körper mit Antinährstoffen belasten, desto mehr Energie steht uns aktiv zur Verfügung. Und je weniger Hunger wir haben, desto zufriedener und besser gelaunt sind wir. Hört sich vernünftig an. Also wie kannst du nun sofort anfangen, ohne erstmal auf die Kleinigkeiten achten zu müssen? Die folgende Schritt-für-Schritt Anleitung ist dazu gedacht, dir möglichst schnell den Einstieg zu ermöglichen. Der Plan liefert dir leicht umsetzbare Methoden, die du sofort vornehmen kannst und die eine große Auswirkung auf deinen Körper und deine Gesundheit habt.

 

1.VERZICHTE AUF ZUCKER ZUM FRÜHSTÜCK

Zucker ist ein tückischer Energielieferant. Stimmt, unser Körper kann Zucker schnell in Energie verwandeln. Allerdings setzt dieser Vorgang noch so allerlei andere Prozesse in Gang. Unter anderem wird Insulin ausgeschüttet, um den Blutzuckerspiegel zu senken, was uns bereits nach kurzer Zeit wieder hungrig macht. Essen wir zu viel Zucker, wird der Überschuss schnell in Fett umgebaut. Dazu macht der süße Stoff auch hochgradig süchtig. Unser Hirn reagiert auf Zucker ähnlich wie auf eine andere, extrem süchtig machende Droge: Kokain.

Da du besonders morgens viel Energie und lange satt bleiben willst, macht es Sinn, ein fetthaltiges Frühstück zu sich zu nehmen und auf Kohlenhydrate zu verzichten. Also, kein Schoko-Müsli, keine Milch (Milchzucker), keine Croissants, auch kein Vollkornbrot mit Marmelade (auch nicht ohne). Gib deinem Körper keinen Grund, die Fettanbaumaschinerie anzuwerfen! Was ist mit dem Rest des Tages? Ist Zucker dann nicht immer abträglich? Ja, idealerweise verzichtest du komplett auf Zucker. Dies ist aber eine Einführung und deswegen beschränken wir uns jetzt erstmal aufs Frühstück. Wenn du das schaffst, hast du schon einen enormen Schritt Richtung Superheld getan.

 

2. TRINKE BULLETPROOF COFFEE MIT VIELEN GUTEN FETTEN

Der Bulletproof Coffee ist der effektivste und schnellste Weg, um den energisierenden und kräftigenden Effekt von gesättigten Fettsäuren zu erfahren. Die Mischung aus hochwertigem Kaffee, Weidebutter und XCT-Öl liefert Energie, schärft den mentalen Fokus und hält lange satt. Dazu hilft das Getränk auch noch beim Abnehmen (wir erklären dir die genauen Mechanismen, wie der Bulletproof Coffee beim Abnehmen helfen kann).

 

*Finde das Rezept auf unserem Blog und hole dir die richtigen Zutaten bei uns im Shop

 

3. HÖRE AUF KALORIEN ZU ZÄHLEN

Tue dir einen Gefallen und stresse dich nicht mit unnötigem Kalorienzählen. Würde sich ein fremder Arzt meine tägliche Kalorienzufuhr ansehen, würde er mich für schwer überwichtig halten. Oder für Michael Phelps vor einem Wettkampf. Konzentriere dich stattdessen auf hochwertige Lebensmittel, Fleisch aus Weidehaltung, frischen Fisch, Gemüse, Weidebutter, Oliven- und Kokosöl, Avocados und Nüsse (keine Erdnüsse, sind ja eigentlich auch keine Nüsse) als Basis deiner Ernährung. Iss dich satt und minimiere Ausflüge in die Welt der minderwertigen Fast-Food-Läden. Essen kann so viel Spaß machen und muss keine Sorgen bereiten.

Mit diesen drei Methoden bist du auf dem besten Weg, um schnell Bulletproof zu werden. Das Schöne ist, du wirst schon bald signifikante Verbesserungen verspüren. Trotzdem ist das erst der Anfang. Es gibt noch so viel mehr zu erkunden. Wenn du schon immer davon geträumt hast, dich wie ein Superheld zu fühlen, glücklich, energiegeladen, fokussiert, gesund, hochleistungsfähig, ausgeglichen, schmerzfrei, dann bist du bei uns richtig. Wir machen dich flowgrade.

 

Was sind deine Erfahrungen mit der Bulletproof Diät? Schreibe uns gerne einen Kommentar!

 

Allgemein, Biohacking, Ernährung, Fitness, Flow, Inflammation, Ketose, Lifestyle-Tipps, Paleo
, , , , ,

Kommentare

  • kris

    wie passt das zu veganer Ernährung, die ja zum größten Teil auf Kohlehydrate/Stärke aufbaut? ist das vereinbar/kombinierbar?

    Antworten

    • Johannes

      Die Bulletproof Diät und vegane Ernährung sind zwar sehr Unterschiedliche Ernährungsansätze, du kannst aber einige Prinzipien der Bulletproof Diät auch in eine vegetarische/vegane Diät übernehmen: 1. Zucker vermeiden 2. mehr gesunde Fette und weniger Kohlenhydrate 3. hochwertige Lebensmittel, die nicht industriell verarbeitetet sind

      Antworten

  • Gabriele Hundemer

    Hallo,

    ich selbst war auch veganer und bin nun vegetarisch und trinke seit einigen Tagen Bulletproof-Coffee.

    Zwar immer auf unterschiedliche Weise, um auch herauszufinden, was für mich am besten ist, womit man am längsten auch ohne Essen auskommt.

    Schließlich finde ich es sehr praktisch, zwar hart, ohne Frühstück aus dem Haus zu gehen, aber man spart viel Zeit und kommt somit früher ins Geschäft und kann früher dafür Feierabend machen.

    Einen Bulletproff-Coffee mit Weidebutter und MCT-Öl macht satter als wenn man es mit Sahne oder sogar mit Milch macht. Mit Milch gemixt hält es auch nicht so lange an und man muß bald wieder essen, zumal es auch noch Kohlenhydrate beinhaltet und nicht ganz wenige.

    Ich habe auch einen alten Beitrag gelesen von einem Dr. oder Professor Anold Ehrnet, der ebenfalls übers Fasten und schleimfreie (basische) Ernährung schreibt und er erwähnt, wie wichtig es ist „kein Frühstück“ zu sich zu nehmen.

    Es soll angeblich das Falscheste sein, das man hat. Ich wurde so erzogen, dass man ohne Frühstück nicht aus dem Haus geht.

    So, nun liebe Grüße an alle Bulletproof-Coffee-Trinker und die, die es werden wollen.

    Tschüß

    Gabriele

    Antworten

  • arnold

    Super, und wenn man keinen Kaffee trinkt?

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Arnold, man kann auch ohne Kaffee starten. Koffein ist zwar ein exzellenter Träger für Antioxidantien und andere Wirkstoffe, aber auch grüner Tee funktioniert. Das Rezept funktioniert auch mit Tee, ich würde für den Geschmack noch ein bisschen Vanille oder Zimt hinzufügen, genial! 🙂 Bei weiteren Fragen melde dich gerne. LG – Max

      Antworten

    • ManuElla

      Hallo Arnold,
      dann könntest Du’s wie ich machen und schwarzen Tee als Basis nehmen =) Ich nehme den Darjeeling von der Teekampagne und bin absolut zufrieden.
      Gruß
      ManuElla.

      Antworten

  • arnold

    Hi Max, besten Dank für die Antwort! Muss ich mal versuchen, hänge im Moment jeden Tag an einer 1.5L Colaflasche.

    Antworten

  • Juliane

    Hallo,

    Welche Butter kann ich verwenden?

    LG,

    Juliane

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Juliane,

      am besten nimmst du eine Bio-Butter aus Weidehaltung. Diese Art von Butter hat nachweislich einen höheren Gehalt an Vitaminen A, D und K als auch ein besseres Fettsäureverhältnis. Ich verwende die Kerrygold aus irischer Weidemilch. Diese gibt es eigentlich in fast jedem Supermarkt. Ich bin auch ein großer Fan von französischer Weidebutter, die ich neulich im Reformhaus gefunden habe. Richtig saftig goldgelb und lecker! Liebe Grüße – Max

      Antworten

      • Juliane

        …danke!

        Kerrygold wäre meine erste Idee gewesen, aber die ist nicht BIO, oder? Oder trägt sie nur das Siegel nicht, entspricht aber den Anforderungen daran?

    • Maximilian Autor

      Du hast recht. Die Kerrygold Butter trägt kein Bio-Siegel. Sie schreiben jetzt zwar „aus Weidemilch“ drauf aber auch das ist wohl nicht zu 100% korrekt. Ich verwende und empfehle Kerrygold, da es die am weitesten verbreitete Butter in Deutschland ist, die den Anforderungen zum größten Teil gerecht wird. Nach einigen Erhebungen ist wohl mindestens 90% der Butter aus Weidemilch und die Kühe bekommen keine Antibiotika und Wachstumshormone beigemischt. Es ist also eine sichere Wahl, auch für Menschen ohne Bioladen in ihrer Nähe. Aber eine (bestenfalls regionale) Bio-Butter aus deinem Bioladen ist wohl nicht zu schlagen. Hoffe, das hilft dir! Sag gerne Bescheid, für welche Butter du dich am Ende entschieden hast. 🙂

      Antworten

  • Andrea

    Hallo,

    kann ich auch einen Caro Kaffee nehmen mit Butter und Kokosöl?

    LG

    Andrea

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Andrea, von Caro Kaffee kann ich dir nur dringendst abraten. Für Instant Coffee werden generell minderwertige Bohnen verwendet, die deinen Körper nur belasten. Der Kaffee ist ein super Transportmittel für Antioxidantien, Fettsäuren und weitere Wirkstoffe (wie z.B. Chaga), daher solltest du hier schon ein Produkt aus hochwertigen Bohnen wählen. Wir haben zwei Varianten im Shop, den leichter gerösteten Flowgrade Coffee und den dunkleren Bulletproof Coffee. Beide bestehen aus hochwertigen Bohnen aus Guatemala, die per Hand aussortiert werden und unter höchsten Qualitätsanforderungen weiterverarbeitet und geröstet werden. Außerdem schmecken sie fantastisch. Gesunde Grüße – Max

      Antworten

  • Brigitte Rundstadler

    Newsletter

    Antworten

  • Monika Mies

    Nur Newsletter

    Antworten

  • Martina Sackmann

    Hallo,darf ich Eier essen?Mir fehlt schon der Käse sehr.Danke L.G.

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Martina, Eier (besonders Bio-Eier) beinhalten viel gutes Fett, Protein, sogar ein bisschen Vitamin D und Lecithine, die den Fettstoffwechsel ankurbeln. Ich esse eigentlich mindestens zwei am Tag. Wenn du auf Käse nicht verzichten kannst, dann wähle Hartkäse. Dieser hat so gut wie keinen Milchzucker und kann sogar oft von Laktoseintoleranten vertragen werden. Bei weiteren Fragen, melde dich jederzeit! 🙂 – Max

      Antworten

  • Martina G.

    Hallo, mein Kommentar wurde letzthin wohl verschluckt, also kürze ich etwas: ich bin Neueinsteiger, habe mir das bulletproof Diät-Buch gekauft und wollte eigentlich nur eine kleine Kritik loswerden: Du schreibst oben: „Schwarzbeeren sind okay aber Himbeeren gilt es zu meiden“ – was sind Schwarzbeeren (Brombeeren?) – , und: im Buch empfiehlt Dave Himbeeren ausdrücklich, sogar gleich als erstes unter den bulletproof-Beeren! 🙂

    Antworten

  • Silvia

    bitte um weitere Infos per newsletter Danke

    Antworten

  • Tina Rich

    Danke für den Newsletter

    Antworten

  • Irene

    Hallo, letztes Jahr habe ich 4 Monate eine ketogene Diät gemacht. Habe mich super gefühlt, sogar auf Bergtouren. Da ich ohnehin Zöliakie habe, war der Schritt ganz einfach. Ich habe nur die Sachen gegessen, die ich sowieso am liebsten habe. Fleisch, Fisch, Nüsse, Gemüse, Fette, vollfetter Quark, Avocado, Salate, Beeren, Eier…Allerdings musste ich aufhören, da ich zu leicht geworden bin! Wie regelt man sein Gewicht, wenn man nur um die 50 kg wiegt? Ich bin einfach klein, 160 cm, und zierlich.

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Irene, danke für deinen Kommentar! Was genau bedeutet aufhören? Ich hatte auch eine zeitlang das Problem auf einer ketogenen Diät, dass ich ungewollt abgenommen habe. Mein Problem war, dass ich nicht genügend Kalorien aufgenommen habe. Jetzt esse ich einfach mehr von den guten Sachen (mit gelegentlichen Cheat Days) und halte somit mein optimales Gewicht. Es klingt fast zu einfach, aber Ich würde einfach größere Portionen essen und mehr Kalorien pro Tag aufnehmen.

      Antworten

    • Mirco

      Hallo Irene,

      Ich teile die Meinung von Maximilian.
      Ermittle doch mal deinen Grundumsatz sowie deinen Leistungsumsatz und ernähre dich dann dementsprechend.
      Da Kohlenhydrate und Eiweiß ja quasi gedeckelt sind sollte mehr Fett her.
      Bei mir ist es aktuell so das ich weniger als 20g KH esse, mein Eiweiß an mein Körpergewicht gekoppelt ist also Körpergewicht x 0,8 Eiweiß und der Rest der Kalorien komplett aus dem Fett genommen wird.

      Ich nehme dazu gerne den Rechner von bmi-rechner.net weil der meiner Krankenkasse war zur Zeit meiner morbiden Adipositas total fehlerhaft. Solltest du natürlich trotz stimmiger Kalorienanzahl abnehmen müsste sich das mal ein Fachmann anschaun weil wenn man dauerhaft abnimmt obwohl man genügend Kalorien futtert die eigentlich ausreichen sollten um einen Stillstand zu bewirken können andere Probleme der Grund dafür sein und nicht die Ernährung selbst.

      Antworten

  • Rachel

    Ich will nur den newsletter lasst euch nicht stören

    Antworten

  • Zohreh stahlhacke

    Ich habe null Erfahrung mit diese Methode muss ich auf etwas besonderes acht geben ?

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Zohreh, im Prinzip kannst du sofort anfangen, den Zucker und Kohlenhydrate wegzulassen und diese mit guten Fetten zu ersetzen. Hast du irgendwelche Allergien, Unverträglichkeiten von denen du weisst? Liebe Grüße – Max

      Antworten

      • Zohreh stahlhacke

        Danke für deine Antwort .ich habe direkt keine Allergie aber seit paar Jahre reagiere auf Weißmehl und Weißmehl Produkte . So das meine Gelenke besonders am Finger , Handgelenk , und große zehgelenk sich entzündete und man hat mir gesagt dass, ich osteoprose oder sogar Gicht habe Alles pustekuchen natürlich ! Irgendwann habe ich das Buch Weizen Wampe gelesen und bin darauf aufmerksam geworden und erst ganz und später sehr eingeschränkt Getreide und Getreide Produkte zu mir genommen . Aber meine Frage wäre ob mager Quark frei wäre bei diese Diät? Und was soll ich zu mir nehmen wenn ich Heißhunger habe? Oder wienn ich Sport treibe habe ich meistens Lust auf Kohlenhydrate was soll ich machen damit ich keine Heißhunger bekomme? Danke

  • Rosemarie Scholz

    bitte nur Newsletter

    Antworten

  • Klaus

    Hallo, heute angefangen und von Freunden dazu überredet worden ! War ist auch dringend notwendig- was kann ich nach Ablauf der 6 Stunden den so essen wenn der“Hunger“ kommt???

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hi Klaus! Super! Nach dem Fasten am besten viele gute Fette Gemüse und ein paar Kohlenhydraten (außer du willst dich streng ketogen ernähren, dann sehr wenige Kohlenhydrate). Beispiele: Viele Avocados, Lachs aus Wildfang, Butter, Kokosöl, Gemüse (Spinat, Grünkohl, Karotten, etc.), Rindfleisch (bio oder aus Weidehaltung), Nüsse, Süßkartoffeln, Reis. Probiere doch mal unseren Hackfleischsalat (findest du auf dem Blog, eines meiner absoluten Lieblingsgerichte, mache ich einmal die Woche). Bei weiteren Fragen, melde dich jederzeit!

      Antworten

  • Andrea schlögl

    Danke

    Antworten

  • Barbara

    Hallo, ich bin neu.hier und hoffe ein paar nützliche Antworten zu. bekommen. Seit 1 Woche praktiziere ich jetzt die Bulletproof Diät ganz genau nach dem Buch. Habe 20kg Übergewicht und jetzt auch noch 1kg zugenommen. Was läuft da falsch? Hat schon jemand solch eine Erfahrung gemacht?
    Für eine hilfreiche Antwort bin ich sehr dankbar.
    LG Barbara

    Antworten

  • Derya

    Neu hier und bitte um Newsletter, danke!

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Derya, herzlich Willkommen in der Flowgrade Community! 🙂 Unseren nächsten Newsletter mit allerlei Tipps und Tricks des Biohackings bekommst du noch diese Woche.

      Antworten

  • christine

    Hi
    mein Freundund ich haben vor einem Monat angefangen uns Keto zu ernähren, mit dem morgendlichen Bulletproof-Matcha Tee.
    Unsere Erfahrungen sind von ihm: nach erst 2 Wochen Abnahme von 2 kg und heute wieder drauf 🙁
    Bei mir hat es leider keine Wirkung. Habe sogar nur zugenommen…..

    Was uns beiden negativ auffällt, ist dass wir beide ständig Sodbrennen haben. Aufgrund Dessen, haben wir versucht das Fett beim Essen zu reduzieren…..

    Achja, ausser ab und zu Hartkäse lassen wir auch möglichst Milchproduktion weg.

    Danke für eure Hilfe

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hi Christine, ich denke, ihr solltet Keto noch eine Chance geben. Habt ihr schon einmal intermittierendes Fasten ausprobiert? Sodbrennen kommt anfangs beim Konsum von MCT Öl hin und wieder vor. Habt ihr schon einmal unser XCT ausprobiert? Wenn ihr damit mit einem TL am Tag beginnt und langsam steigert, dann gewöhnt sich der Organismus bald an die Fettsäuren und kann diese verstoffwechseln. Das Resultat ist ein optimierter Stoffwechsel, der nicht nur mit Fett aber auch anderen Stoffen viel besser umgehen kann. Und eure Fettverbrennung wird so stark sein, wie nie zuvor. Ein Geheimtipp: Kombiniert den Butterkaffee mit einer kalten Morgendusche. Das heizt die Fettverbrennung so an wie nichts anderes. Bin gespannt auf eure weiteren Erfahrungen! Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • Steffi

    Hallo Maximilian, ich trinke u. genieße den BPC seit fast 1 Jahr.Macht prima satt, verhindert Heißhunger und ließ gut Pfunde purzeln. Zwischendurch müsste ich wg. Sodbrennen leider pausieren.
    Nun waren mein BZ und meine Triglyceride u. Cholesterin b. letzten Check so erhoht, dass ich nun Metformin (BZ-Senker) nehmen soll. Hilft angebl. auch bei Gewichtsreduktion. Wie kann ich mit der BPD wieder auf gute Werte kommen? Und weg von den Pillen? 😉
    Hast Du Tipps? Was ist mit der BPD bei Prä-Diabetes??
    LG,Steffi

    Antworten

  • Markus Wolf

    Hallo zusammen.
    Mir ist vor ein paar Monaten aufgrund von Steinen die Gallenblase entfernt worden. Aufgrund der Änderungen, die dieser Eingriff im Verdauungsapparat hinterlassen kann, wurde mir geraten auf allzu fettes und gewürztes Essen zu verzichten.
    Gibt es Erfahrungsberichte von Leuten in ähnlichen Situationen? Kann man dann überhaupt noch ohne Probleme solche Fettbomben zu sich nehmen?

    Antworten

    • Steffi

      Hallo Markus, mir wurde aus demselben Grund die Gallenblase schon vor 20 Jahren entfernt, und ich habe absolut keine Einschränkungen im.Essen, auch nicht mit dem BPC. In den ersten Wochen nach OP solltest Du es langsam angehen lassen, aber dann kannst Du Dich langsam an alles herantasten.
      Die Gallenblase dient nur als Vorratsbehälter für den Gallensaft, den wir ffür die Fettaufspaltung im Darm brauchen. Der Gallensaft selbst wird in der Leber produziert u. tröpfelt jetzt statt in die Gallenblase permanent direkt in den Dünndarm. Taste Dich einfach ran. Dein Körper ist lernfähig.
      LG, Steffi

      Antworten

  • Patrick Sosnowski

    Hi vielen Dank für den Beitrag er hat mir sehr geholfen und bin seit 3 Monaten erfolgreich in der ketose

    Hätte nun eine Frage zum whey Protein. Bekanntlich nimmt man es nach dem Training aber auch morgens, aufgrund des anaboler Zustands wenn ich mich nicht irre.

    Ist es immer noch möglich in der ketose den whey morgens in Kombination mit den bulletproof coffee zu nehmen. Wären um die 5-7g Kohlenhydrate. Oder behindern ein das mct und das whey gegenseitig.

    Vielen Dank !

    Antworten

  • christine lex

    bitte um zusendung des newsletters

    Antworten

  • Joanna

    Ich bitte um den Newsletter.. Danke

    Antworten

  • Angelika

    hab in 5 Wochen ca. 5 kg abgenommen. Ist das durchschnittlich für den Anfang ?
    Nach ersten Umstellungsproblemen geht es mir jetzt richtig gut. Lediglich nachmittags habe ich manchmal das Gefühl ich müsste etwas essen…da mache ich wohl mittags noch was falsch ? oder ?

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Angelika, dein Körper ist ein komplexes System, das sich nach und nach umstellt. 5 Kilo sind eine ganze Menge. Wichtig ist, dass du neue Angewohnheiten, wie zum Beispiel mehr Fett und wengier Zucker beibehältst. Denn mit der Umstellung beginnt der Körper, seinen Energiestoffwechsel umzubauen. Mit mehr Fett wirst du mehr Fett verbrennen, deine Darmflora wird sich entwickeln und Hormonwerte stabilisieren. Achte darauf, dass du genügend Grünzeug ist, Vitamine und essentielle Mineralien sind ebenso wichtig wie gute Fette. Das Hungergefühl hängt an einem Hormon namens Leptin. Mit weniger Zucker in der Nahrung wird sich dein Leptinspiegel sensibilisieren und dein Hungergefühl verfeinern. Bin gespannt, wie es sich weiterentwickelt! Melde dich gerne jederzeit mit Fragen, Feedback, Anmerkungen. Wir sind für dich da – Max & deine Flowgrader

      Antworten

  • Marina

    Ich hätte gerne den Newsletter 🙂 Danke!

    Antworten

  • Steffi

    Hallo Maximilian, ich würde mich immer noch über eine Antwort zu meiner Frage vom 10.4. freuen. Die Sache mit BP bei Prä-Diabetes, und Hilfen gegen hohes Cholesterin und hohe Triglyceride…
    Mittlerweile lese ich immer wieder von stark erhöhtem Krebsrisiko, wenn man viel.Fleisch und Fett isst. Wobei ich denke, BP, ohne Zucker,usw., ist eine wesentlich natürlichere Ernährung ist, als das, was wir uns traditionell antun.

    Antworten

  • Tatjana

    Hi,
    Wie genau ist denn der Unterschied zu einer „nur“ ketogenen Ernährung? So komkret an einem Tag/Rezepten fest gemacht? BPCoffee, anstelle Frühstück und ansonsten?

    Antworten

  • Doreen

    hallo, ich hätte gern den Newsletter

    Antworten

  • Nina Gerke

    Ich hätte gern den NewsletTermin. Danke

    Antworten

  • Nina

    Newsletter meinte ich!

    Antworten

  • Candy

    Bitte den Newsserver. Danke 🙂

    Antworten

  • Maria Würtl

    Ich mache jetzt Bulletproof Kaffee seit über einem Jahr: 6 Tassen Wasser in die Kaffeemaschine, 3 El MCT, 5 Tropfen vit D, Ca 40g Kerrygold und 3gehäufte EL Collagen Protein und einige Tropfen stevia und vanillamax – das wird dann schon ein halber Liter. Das Trinke ich direkt nach dem Training morgens Ca 8:00 innerhalb von einer halben Stunde – essen tu ich dann erst was um 19:00 ich esse und trinke gar nichts süßes und nehme leider gar nichts ab! Was mache ich falsch???

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hi Maria, vielen Dank für deine Nachricht. Ich würde dir gerne anbieten, mit dir ein Coaching Gespräch zu führen und einmal eine Bestandsaufnahme machen. Kannst du mir hierfür eine Mail schreiben mit deinen Kontaktdaten (z.B. Skype)? Liebe Grüße – Max 🙂

      Antworten

  • Sigrid

    Hallo zusammen,
    möchte gerne die Diät ausprobieren, habe allerdings Zweifel ob meine Leber/Galle das viele Fett vertragen. Ich habe schon einmal aus gesundheitl. Gründen, morgens meinen Kaffee mit einem Teelöffel Kokosfett getrunken…nach 2 Wochen hatte ich aber dermaßen Gallenprobleme, dass ich leider aufhören musste…Nun hab ich leider meine Bedenken. Habt Ihr Erfahrung…positive?
    LG, Sigrid

    Antworten

  • wolfgang

    Hallo zusammen,
    ich hätte eine Frage zu den gesunden Fetten.
    Keto ernährung und viel gesunde Fette sind klar.
    MCT oder C8 Öl habe ich auch verstanden,
    In euerem Artikel scheibt ihr mehrmal dass erdnussbutter scheinbar nicht zu diesen gesunden Fetten zählt, bzw. nüsse ja aber keine Erdnüsse?
    Ich habe ein Problem mir so vie flüssiges Öl zu geben, ja klar man kann es auch mit verschiedenen Lebensmittel vermischen, und ich habe auch verstaden dass eure Öle direct in den Fettstoffwechsel gehen.
    Und ich weiss natürlich dass 100 g Erdnussbutter 12 g KH beinhalten und vergleiche auch die Öle nicht direkt mit Erdnussbutter.
    Z.B. Curnchy Erdnussbutter ist angenehmer direct zu essen und hat ein besseres sättigungsgefühl.
    Wenn ich den KH wert pro tag bei <30 g beschränke (z.B. 200 Erdnussbutter = 24 g KH) und den Rest der 6 g KH auf andere Lebensmitte beschränke, was ist dann mit dieser Variante falsch um mich ketogen zu ernähren ?
    Oder gibt es da ein generelle NO GO der Fette von Erdnussbutter.
    Viele Grüsse Wolfgang

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.