• de
Flowgrade Home

Wasser oder das magische Lebenselixier – Flowgrade Show Episode 57 mit Thomas Hartwig

In dieser Episode der Flowgrade Show erfährst du von Wasserguru Thomas Hartwig, wie du deinen optimalen Wasserhaushalt bestimmen kannst, was der Unterschied zwischen Leitungswasser und Flaschenwasser ist und wie du deinen Wasserkonsum auf Anhieb verbessern kannst.

„Sei wie Wasser, mein Freund!“ Dieser berühmte Satz des schauspielenden Kampfkünstlers Bruce Lee strahlt mir in poppigen Farben auf der Fensterfront entgegen, als ich meinen Podcast-Gast Thomas Hartwig in seinem Leogant-Showroom in Berlin Mitte besuche. Der Spruch könnte nicht besser passen, denn Thomas und sein Unternehmen haben eine Vision: Das Bewusstsein für unser wichtigstes Element, aus dem wir zu 70% bestehen, wieder zu stärken.

Vom Kung-Fu-Künstler zum Wasserguru

Thomas Hartwig ist ein ärztlich geprüfter Ernährungsberater, häufiger Redner und Gründer der Firma Leogant, der auch heute noch genau so leidenschaftlich über Wassermoleküle reden kann wie vor zehn Jahren. Als Kung-Fu-Begeisterter zog es ihn nach China, wo er die Verbindung des Elements mit Körper, Geist und allgemein unserem Leben kennenlernte und weiter studierte. Mit diesem Wissen kehrte er nach Berlin zurück und bedient mittlerweile internationale Größen wie Adidas mit individuell ausgearbeiteten Wasserfilterkonzepten.

Wie du deinen Wasserhaushalt optimieren kannst

In dieser Episode erfährst du von einem echten H2O-Experten, warum du auf einen optimalen Wasserkonsum achten solltest. Die richtige Menge vom richtigen Wasser kann unseren Zellen einen bemerkenswerten Effekt liefern, denn Wasser ist unter anderem verantwortlich für die Übertragungsgeschwindigkeit unserer Synapsen.

Thomas und ich sprechen über die Qualität des Leitungswassers, ob es Sinn macht, in einen hochpreisigen Wasserfilter zu investieren und ob Wasser aus der Flasche wirklich besser ist. Dazu erhältst du einige wertvolle Tipps, wie du gleich heute deinen Wasserhaushalt optimieren und dadurch schneller denken, mehr Energie generieren und dich wohler fühlen kannst.

Viel Spaß beim Reinhören!

Ein Tipp für den optimalen Start in den Tag

Diesen Tipp hatte Thomas bereits auf unserem FlowFest 2017 in Berlin geteilt. Es ist ganz einfach. Nach dem Aufstehen, trinke unmittelbar ein bis zwei Gläser Wasser ohne Kohlensäure. Wenn du willst, kannst du dem Wasser noch eine Prise Salz und einen Schuss Limetten- oder Zitronensaft hinzufügen. Warum das hilft, erfährst du in diesem Artikel zum Zitronenwasser.

Zitronenwasser

Show Notes

  • 01:30 – Einführung in den ökologischen Showroom von Leogant
  • 03:30 – Die Philosophie, den Kunden immer persönlich abzuholen
  • 05:00 – Über Kung-Fu zum Bewusstsein für Wasser
  • 17:30 – Was sind die Probleme des “normalen oder alltäglichen” Wassers?
  • 23:30 – Die Folgen von Dehydrierung
  • 39:00 – Der Unterschied zwischen Wasser aus Nahrung und Wasser
  • 43:00 – Die Auswirkungen von Wasser auf die Übertragungsgeschwindigkeit der Synapsen
  • 47:00 – Die Wirkungsweise von Leogant-Filtern
  • 55:30 – Das Gedächtnis des Wassers
  • 01:07:30 – Tipps für besseres Wasser zuhause

Zitate

  • 01:50 – Wir wollten zeigen, dass man einen Showroom auf einem sehr hochwertigen Niveau dennoch ökologisch machen kann.
  • 03:45 – Meine Vision ist es, dass die Leute ein Bewusstsein für Wasser bekommen. Wenn wir es schaffen, dass ein Funke der Begeisterung auf die Leute überspringt und derjenige diesen Bedarf für sich erkennt, dann schauen wir, dass wir gemeinsam mit ihm etwas kreieren.
  • 16:00 – Für mich war total klar, dass, wenn Menschen anderes Wasser in sich hinein zu tun, dass sie einfach leistungsfähiger, gesünder werden und sich wohler fühlen. Ganz klar ist, gesunde Menschen tun andere Sachen. Gesunde Leute denken anders. Gesunde Leute gehen anders mit ihrer Umwelt um.
  • 20:30 – Es wird weniger als ein Promill der möglichen Rückstände im Wasser wirklich gemessen.
  • 26:00 – Bereits bei 2% Wassermangel haben wir Konzentrationsschwierigkeiten.
  • 40:15 – Wasser nimmt man am besten nicht mit der Nahrung, sondern davor und danach in den Ruhezeiten ein.
  • 41:00 – Optimal ist 0,03 Liter pro Kilogramm Körpergewicht.
  • 46:00 – Es gibt einen anaeroben Stoffwechsel, aber keinen ohne Wasser.
  • 01:06:30 – Wasser ist nicht dafür gemacht, durch rechtwinklige Rohrleitungssysteme gepresst zu werden oder mit hohem Druck, weil sich dadurch ihre Geometrie verschiebt. Wasser ist dafür gemacht, sich in seiner Spiraldynamik vorwärts zu bewegen.

Weiterführende Links

Allgemein, Audio / Video, Biohacking, Lifestyle-Tipps, Podcast

Kommentare

  • Fehmye Kerkhof

    Super! Ich benutze schon seit Jahren einen BioAqua Filter für unser Trinkwasser, der Unterschied ist phänomenal! In der nächsten Küche ist ein Einbau Filter Pflicht! Kann übrigens das Buch „Wasser“ von Pollack

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.