Flowgrade Home

Die wundersamen Wirkungsweisen von medizinischen Pilzen

Pilze waren bisher nie ein großes Thema für mich, doch die medizinischen Wirkungen sprechen für sich. Im Bann der Adaptogenen habe ich mich nun umfangreich informiert und recherchiert. Das Ergebnis ist überzeugend und begeistert mich mehr und mehr.

Als mir mein Kumpel und finnischer Biohacking Mastermind Teemu Arina letztes Jahr seine bevorzugten Pilzpülverchen mit den lustigen Namen vorbeibrachte, war ich erst skeptisch. Sollte Mushroom Coffee tatsächlich das Upgrade des bewährten Butterkaffees sein? Bulletproof Coffee 2.0? Sind Pilze nicht eher was für psychedelische Esoteriker? Zugegeben, Biohacker sind davon oft gar nicht so weit entfernt. Na gut, meine Neugierde war geweckt und nach einiger Recherche und einer Podcast Aufnahme mit dem finnischen Herbalisten Jaakko Halmetoja bin ich nun vollends befallen von Pilzwahn.

Medizinische Pilze zählen zu den Adaptogenen

Adaptogene beschreiben eine Kategorie von Gewächsen und Nährstoffen, die unserem Körper helfen, sich an stressige und/oder belastende Situationen anzupassen (also adaptieren). Adaptogene helfen bei der Regulation verschiedener Stoffwechselprozesse und helfen dabei, Stress abzubauen, besser zu schlafen, den Hormonhaushalt zu normalisieren und ein gesundes Energielevel zu halten. Genau das richtige für einen Biohacker (deswegen versuche ich gerade, ein paar Adaptogene mit einer hydroponischen Gewächswand in meiner Wohnung anzubauen, bisher noch ohne große Erfolge).

Magic Mushrooms sind keine medizinischen Pilze

In diesem Beitrag beziehe ich mich ausschließlich auf medizinische Pilze, also keine Speisepilze wie Champignons oder Portobello Pilze. Diese gelten zwar generell auch als gesund und anti-entzündlich haben allerdings auch namhafte Kritiker. Bulletproof Coffee Erfinder Dave Asprey hält Speisepilze zum Beispiel für suspekt, da sie Chemikalien beinhalten, die mit der Bildung von Hefepilzen im Körper und der Beschädigung von Muskelgewebe und Gefäßen in Verbindung gebracht werden.

Medizinsche Pilze müssen auch von psychodelischen Magic Mushrooms mit dem halluzinogenen Wirkstoff Psylocybin unterschieden werden. Hierfür bedarf es eines alleinstehenden Artikels, denn auch diese Pilzform ist höchst spannend. Magic Mushrooms (auch Shrooms genannt) sind nicht nur wegen ihrer „trippigen“ Eigenschaften berühmt. Bei einigen Anwendungen wie der Behandlung von klinischer Depression gilt Psylocybin als höchst vielversprechend und ein ambitioniertes Forschungsprojekt, welches unter anderem von Tim Ferriss unterstützt wird, will die Wirkung des Wirkstoffs in einer umfangreichen Studie untersuchen.

Momentan gibt es einiges an Bewegung in der Entwicklung von Supplements auf Basis von Pilzen. Firmen wie Onnit und Four Sigma Foods haben bereits die ersten Exemplare auf den Markt gebracht. Mein finnischer Biohacker Kollege Jaakko Halmetoja, der einige Rezepturen von Four Sigma Foods gemischt hat, nennt Pilze und die Bäume auf denen sie wachsen die „Chemielabore der Natur“.

Medizinische Pilze wachsen oft auf Bäumen

Während ihre kulinarischen Verwandten auch feuchten Böden wachsen, findet man medizinische Pilze in der Regel auf oder in der Nähe von Bäumen. Einige ähneln sogar eher Baumrinde als der üblich angenommenen Pilzform. Da die meisten dieser Pilze nicht wirklich roh gegessen werden können, gibt es einige Methoden, um diese verzehrbar zu machen. Die zwei beliebtesten Methoden sind in heißem Wasser kochen und ordentlich in Alkohol baden. Danach werden sie meist getrocknet und als Pulver oder in Kapseln verpackt.

Die 5 bekanntesten medizinischen Pilze (hier kann man streiten)

Da ich auch nach einiger Recherche das gesamte Reich der medizinischen Pilze nicht ganz überblicke, beginne ich mit denjenigen, über die ich am meisten herausgefunden habe. Fangen wir an mit Chaga, Reishi, Cordyceps, Löwenmähne und der Schmetterlingssporling. Wenn euch hier ein wichtiger fehlt, gleich unten in die Kommentare schreiben, ich liefere nach. Dies soll lediglich eine Einführung in die Welt dieser Pilzart darstellen, denn über jeden dieser medizinischen Pilze könnte man ein ganzes Buch füllen.

Zu all diesen Pilzen gibt es schon wissenschaftliche Erkenntnisse, allerdings sind diese immer mit Vorsicht zu genießen. Medizinische Pilze mit ihren ungefähr 130 vermuteten Funktionen gelten unter Ärzten immer noch als unzureichend erforscht.

Chaga – Immunsystem
Ursprünglich hatte man Chaga dazu verwendet, um Magenprobleme zu behandeln. Mittlerweile gilt der König der medizinischen Pilze als einer der stärksten Unterstützer eines kräftigen Immunsystems. Chaga besitzt zudem mehr Antioxidantien als jedes andere Lebensmittel und normalisiert Cholesterin und Blutdruck.

Der Pilz, der auf lebenden Bäumen wächst, verhindert wohl auch oxidativen Schaden an der DNS und gilt dadurch als vielversprechendes Anti-Aging- und Anti-Krebs-Mittel.

Reishi (Ganoderma lucidum) – Langlebigkeit
Dieser visuell beeindruckend Pilz besitzt eine leuchtende, hölzerne Oberfläche und wird schon seit tausenden von Jahren mit Langlebigkeit und einer gesunden Konstitution in Verbindung gebracht. Nicht umsonst ist sein Spitzname der „Pilz der Unsterblichkeit“. Tatsächlich hat man in Versuchen an Würmern einen lebensverlängernden Effekt nachgewiesen (an Würmern wohlgemerkt).

Der Pilz wird auch gerne von Bergsteigern eingesetzt, da er den Sauerstoffwechsel im Blut und die Funktionsfähigkeit der Lungen fördern soll. In Ratten zeigte Reishi zudem einen schützenden Effekt auf Neuronen und einige Studien mit der Reishi-eigenen Ganoderinsäure haben vielversprechende Resultate in verschiedenen Krebstherapien gezeigt.

Cordyceps – Flow
Dieser Heillpilz ist einer meiner bevorzugten, denn er verhilft mir leichter in meinen Lieblingszustand, dem Flow State zu gelangen. Cordyceps wird im asiatischen Raum schon seit mehr als 2000 Jahren zur Förderung der Libido und als Potenzmittel eingesetzt. Aber die für mich interessantesten Eigenschaften sind der Effekt auf die Gedächtnisleistung, die Konzentrationsfähigkeit, die ATP-Produktion und der Abbau von oxidativem Stress. Daher ist Cordyceps für mich eines der ersten Nahrungsmittel, die mir spürbar in den Flow verhelfen.

Löwenmähne (Hericium erinaceus) – Beruhigung

Die aromatische Löwenmähne, auch Igelstachelbart oder Affenkopfpilz genannt, gilt als der beruhigende Heilpilz, da er Magengeschwüre beseitigen und die Regeneration von Nervengewebe fördern soll. Der Vitalpilz besitzt einen ungewöhnlich hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, dazu viel Kalium, Zink, Eisen, Selen, Polysacchariden und Polypeptiden. Dazu wird die Löwenmähne auch gerne zur Cholesterinsenkung, als Schlafmittel und als Stimmungsaufheller verwendet.

Schmetterlingssporling (Coriolus versicolor) – Krebstherapie
Der Schmetterlingssporling heisst im Englischen „Turkey Tail“ aufgrund seiner Ähnlichkeit zum Kamm eines Truthahns und gilt als der vielversprechendste Vitalpilz im Einsatz bei der Behandlung von Brustkrebs und Prostatakrebs.

Der Vitalpilz ist reich an zwei proteingebundene Polysaccharide, PSK und PSP, welche die Fähigkeit des Körpers zur Selbstkontrolle und Vernichtung von Tumoren signifikant erhöhen soll.

Chaga Pilz gemahlen - Flowgrade - Medizinsche Pilze

Keine bekannten Nebeneffekte
Ein wunderbares Merkmal von medizinischen Pilzen ist, dass sie keine mir bekannten Nebeneffekte besitzen, auch bei größeren Verzehrmengen. Wichtig für die Wirkung ist eine funktionierende Extraktionsmethode wie heißes Auskochen oder in Alkohol baden. Ansonsten können die immunstärkenden Polysaccharide nicht extrahiert und anschließend aufgenommen werden.

Überzeugt? Dann füge medizinische Pilze deinem Ernährungsplan zu
Wenn du nun von den heilenden Eigenschaften medizinischer Pilze profitieren willst, dann gibt es schon ein paar richtig gute Quellen. Die finnische Firma Four Sigma Foods bietet bereits hochqualitive Pilzpulverprodukte an, die einfach dem morgendlichen Kaffee, Tee oder der heißen Schokolade hinzugefügt werden können. Pilz im Kaffee? Klingt komisch und nicht gerade lecker, aber die Jungs von Four Sigma haben ein paar weitere Kräuter hinzugefügt, mit denen der Getränkezusatz sogar ziemlich lecker schmeckt.

Noch nicht überzeugt?
Wenn dir das Thema noch zu fremd und schwammig erscheint, du aber gerne noch mehr herausfinden möchtest, dann sehe dir folgende BBC Doku über Pilze an oder einen der TED Talks vom obersten Pilzexperten Paul Stamet an.

Mushroom Coffee mit Teemu Arina
In unserer Flowgrade Show Episode mit dem finnischen Biohacker Teemu Arina bereiten wir während der Episode einen echten Mushroom Coffee mit Chaga, Zimt und sogar einem Goldfilter zu. Absolut sehenswert!

**Das Rezept für den echten Mushroom Coffee findest du übrigens hier

**Wir haben nun endlich die Mushroom Produkte von Four Sigmatic im Flowgrade Shop! Instant Coffee oder Tee mit Pilzmischungen findest du hier

Was denkst du von medizinischen Pilzen? Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir!

Biohacking, Energie, Ernährung, Flow, Geist, Konzentration, Paleo, Quantified Self, Stress Management
, , , , , , , , , , ,

Kommentare

  • Johannes

    Ich glaube der Link zu „Pilzexperten Paul Stamet“ ist falsch. 🙂

    Antworten

    • Rene

      Hallo Johannes. Vielen lieben Dank für den Hinweis! Da hat sich irgendwie ein Fehler eingeschlichen…und anstatt dem Pizexperten kam ein bekannter Pasta Hersteller zum Vorschein! 😀
      De Link geht wieder…nochmals danke vom gesamten Flowgrade Team. Jetzt heißt es wieder Pilze statt Pasta!
      LG Rene

      Antworten

  • Nernina

    Ja, Vitalpilze sind äußerst interessante und in einigen Kulturen schon lange bekannte Geschenke der Natur. Ich beschäftige mich auch seit einiger Zeit damit und bin bei meiner Suche nach Infos auf die Seite http://www.vitalpilzratgeber.de gestoßen. Die finde ich wirklich aufschlussreich. Wer also recht kompakt eine Übersicht gewinnen möchte, sollte sich die Seite unbedingt mal ansehen. Darin wird auch eine weitere Bezugsquelle in Deutschland genannt, bei der etliche Bio Vitalpilzprodukte zu bekommen sind.

    Antworten

    • Rene

      Hallo Nernina,
      vielen Dank für den Link! Ich habe mir die Seite gleich mal als Lesezeichen gespeichert! Wir freuen uns immer über neuen Input!
      Dir eine tolle Woche!
      LG Rene und das Flowgrade Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.