• de
Flowgrade Home

Morgen fange ich an! – Die Wahrheit über Motivation

Wie kann sich ein Olympiasieger jeden Tag aufs Neue motivieren? Warum fällt es uns manchmal so schwer, unsere guten Vorsätze einzuhalten? In diesem Beitrag erfährst du, warum wir so oft die Motivation verlieren.

Wer kennt ihn nicht, den innerlichen Dialog, der dich davon überzeugt, dass du heute NICHT trainieren musst, oder ins Yoga, oder etwas Gesundes essen. Morgen ist ja auch noch ein Tag und überhaupt, du lebst ja jetzt und geht es nicht darum, den Moment zu genießen?

Unser Verstand ist wahnsinnig gut darin, lustvolle Versuchungen, denen wir täglich ausgesetzt sind, total sinnvoll erscheinen zu lassen. “Ich brauche jetzt einfach dieses Snickers und wer weiss, wann ich das nächste Mal in einem Supermarkt bin! Außerdem habe ich wahrscheinlich auch Unterzucker und brauche sowieso dringend Energie.” Klassiker.

Hier ist ein Beispiel einer typischen Nachricht, die ich beinahe täglich von Lesern erhalte:

Wir leihen uns ein Stück vom zukünftigen Glück

Leider bezahlen wir den Griff zur Lust dann aber meist mit einem schlechten Gewissen hinterher. Wir leihen uns sozusagen ein Stückchen Glück unseres späteren Ichs aus ohne es zurückzugeben. Warum in aller Welt fällt es uns so schwer, uns an unsere guten Vorsätze zu halten?

Auch ich bin hier übrigens keine Ausnahme! Als ich vor ein paar Jahren für die Boston University Terriers in der NCAA Basketball spielte, gab es genau vor unserer Trainingshalle einen Donut-Laden. Wenn ich früh morgens zur ersten Trainingseinheit schlenderte und meine Nase den Duft der ersten Donuts einfing, die gerade frisch aus dem Ofen kamen, dann MUSSTE ich unbedingt einen “Boston Creme Donut” mit leckerer Vanille-Füllung noch vor dem Training verdrücken. Natürlich mit einem schlechten Gewissen unmittelbar danach.

Das Problem der inneren Entscheidungsfindung

Nie war es einfacher als heute, neue Methoden für unsere ärgsten Probleme zu finden. Nehmen wir das verbreitete Ziel, abzunehmen. Man muss sich ja fast schon davor hüten, nicht herauszufinden, wie du gezielt Gewicht verlieren kannst.

Das Gleiche gilt für Geld verdienen, seinen Traumpartner finden oder ein Online-Business gründen. Überall werden wir von Informationen und verlockenden Angeboten regelrecht zugeballert.

Die Gründe, warum wir scheitern, liegen in einem zeitlosen Problem des Menschseins. Wir wissen einfach nicht genau was wir wollen. Wie auch? Diese Welt scheint immer voller zu werden an Angeboten, Kursen, Erlebnissen, Produkten.

Wir sind reizüberflutet und da jede Entscheidung FÜR etwas immer auch eine Entscheidung GEGEN etwas anderes beinhaltet, ist es oft einfacher, keine Entscheidung zu treffen. Damit schützen wir uns zwar davor, in die falsche Richtung zu laufen. Keine Entscheidung zu treffen bedeutet aber auch, keine Erfolge zu erleben.

Der Rohstoff für deine Motivation

Es gibt manche Menschen, die machen sich das Leben regelmäßig schwerer als es sein Muss. Sie duschen morgens kalt, quälen sich durch harte Workouts und verzichten auf die süße Nachspeise nach einem üppigen Abendessen. Was diese Menschen von anderen unterscheidet, ist wesentlich weniger als du denkst. Es ist lediglich Ansichtssache.

Für die meisten Menschen ist der Schritt unter das kalte Wasser erst einmal eine Qual. Genauso der Verzicht auf die tägliche Tafel Schokolade. Oder der pulsierende Herzschlag und das heftige Schnaufen nach einer Sprinteinheit.

Für die anderen, darunter auch die Roger Federers, Dirk Nowitzkis oder Thomas Müllers, ist es eine Herausforderung. Und Herausforderungen eignen sich hervorragend dazu, um Motivation zu generieren. Genau das ist der Unterschied. Ich wiederhole:

Herausforderungen sind der Rohstoff für deine Motivation.

Jetzt stellst du dir vielleicht die Frage, welche Herausforderungen von den tausenden Optionen du denn annehmen solltest? Hierfür habe ich eine einfache Übung für dich.

Podcast-Tipp: Wenn du von den oft kurvigen Werdegängen von Größen wie Albert Einstein, Steve Jobs und Eleanor Roosevelt inspiriert werden willst, dann höre dir unbedingt meine Podcast-Episode zum Thema Was ist Erfolg? mit dem Buchautor und Chefredakteur vom Handelsblatt Global Andreas Kluth an. Klicke hier zur Episode.

Verinnerliche den Sinn hinter der Herausforderung

Wie aber findest du die passenden Herausforderungen für dich? Das ist gar nicht so schwer. Bleiben wir beim Thema Abnehmen. Bevor du dich irgendwelchen willkürlichen Herausforderungen stellst, verinnerliche den Sinn hinter deinem eigentlichen Ziel.

Warum genau willst du eigentlich abnehmen? Mögliche Ziele hierfür sind:

  • Selbstbewusster werden
  • Blicke am Strand auf dich ziehen
  • Mehr Energie haben
  • Ein Vorbild sein
  • Lange gesund bleiben

Sobald du für dich entschieden hast, warum du ein bestimmtes Ziel verfolgst, entwickle einen konkreten Richtwert oder bestimme ein Ereignis als Erfolgsmessung. Beim Thema Abnehmen könnte das sein, fünf Kilos zu verlieren oder ein sichtbares Sixpack zu bekommen.

Jetzt erst entwickelst du deine Herausforderungen wie “eine Woche kein Brot essen”, „dreimal die Woche ins Gym“ oder “einen Monat auf die Nachspeise verzichten.” Dabei ist es gar nicht so wichtig, dass du die Herausforderung immer meistert. Du wirst sehen, auch wenn du es nur ein paar Tage schaffst, durch die Erfolge entsteht neue Motivation und dadurch der Rohstoff für weitere Erfolge.

Irgendwann schiebst du den Brotkorb dann ganz alleine von dir weg…

Mehr als nur Motivation

Das Thema Motivation beschäftigt mich schon seit den Anfängen meiner Basketballkarriere. Über die Jahre habe ich viele der wirksamsten Methoden von Motivationstrainern wie Tony Robbins, Vishen Lakhiani oder UJ Ramdas kennenlernen können, die ich in einem Flow-Tagebuch zusammengeschrieben habe.

Nach vielen Anfragen von Freunden habe ich dann die Motivation gefunden (sic!), das Flow Journal zu schreiben, ein Büchlein mit meinen besten Übungen, Tipps und Tricks für mehr Motivation im Alltag. Im Buch findest du neben der oben beschriebenen Übungen noch viele weitere Fragen, einen Test zu deinem Flow-Typ und einen täglichen Flow-Plan zum Ausfüllen, um jeden Tag die Motivation zu finden, die du für deine Ziele brauchst. Hier kannst du einen Blick ins Flow Journal werfen.

Mit motivierenden Grüßen,

-Max

Wofür willst du mehr Motivation? Schreibe mir weiter unten einen Kommentar.

Allgemein, Biohacking, Geist, Produktivität, Stress Management
, ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.