• de
Flowgrade Home

Kürbis-Würfel mit Speck und MCT-Öl

Im Herbst kommt bei uns wieder der Kürbis in all seiner Pracht auf den Tisch! Mit diesem Kürbis-Würfel-Rezept erhältst du die wertvollen Nährstoffe des Herbstgemüses gepaart mit wichtigen Fetten. Guten Appetit!

Im Herbst ist der Kürbis einfach nicht wegzudenken. Nicht nur als Dekoration bei Halloween, auch in Suppen, Eintöpfen und als Beilage bietet sich das Gemüse mit seinen knalligen Farben an. Besonders für einen Biohacker sind zudem die wertvollen Inhaltsstoffe interessant. Der Kürbis ist reich an Beta-Carotin, einem starken Antioxidanz, das unsere Zellen vor den Schäden freier Radikale schützt. Dazu findest du im Kürbis noch Lutein und Zeaxanthin, zwei Carotinoide, die den Kürbis seine schöne orangene Farbe geben und mit einer verbesserten Augengesundheit in Verbindung gebracht werden. Dieses Kürbis-Würfel-Rezept, das durch das Kochbuch von Nico und Michaela Richter inspiriert ist, liefert dir die geballte Kraft des Herbstgemüses gepaart mit wertvollen Fetten.

Hinweis für Ketarier: Im Vollherbst verwende ich selbst noch hin und wieder Obst aus dem Spätsommer. Wenn du dich bereits streng ketogen ernährst, dann verzichte auf den Apfel im Rezept. Wie ich durch unseren Gastautor Chris erfuhr, hat ein Granny Smith Apfel übrigens etwa fünfmal so viele Nährstoffe wie ein Golden Delicious. Auch bei Äpfeln gibt es massive Qualitätsunterschiede.

Zutaten für die Kürbis-Würfel

Mit dieser Menge erhältst du zwei Portionen:

  • 1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis
  • 4 Scheiben Speck (Bacon)
  • 2 EL Kokosöl oder Ghee
  • 2 EL MCT-Öl
  • 2 EL weisser Balsamico-Essig
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Salz und Pfeffer

Optional: Ein großer säuerlicher Apfel (Boskop oder Granny Smith) und Nüsse (Pekan, Cashew oder Walnuss)

Zubereitung der Kürbis-Würfel

Heize deinen Ofen auf 200 Grad Umluft vor. Wasche und putze den ungeschälten Kürbis und den Apfel. Halbiere beide, entferne die Kerne und schneide das Kürbisfleisch und den Apfel in größere Würfel. Nun schneide den Speck in kleine Stücke. Wasche und putze die Frühlingszwiebeln und schneide sie in kleine Ringe.

Breite die Kürbisstücke auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech aus und schiebe sie für etwa 10 bis 15 Minuten in den Ofen. Wenn dein Ofen eine Grillfunktion besitzt, dann schalte diese hinzu.

Brate den Speck in einem Topf oder einer hohen Pfanne ohne Fett an, bis er knusprig ist. Nimm den Speck aus dem Top und brate nun die Kürbis- und Apfelwürfel in dem Fett an, bis der Apfel weich ist. Falls nötig, gib noch ein wenig Kokosöl dazu. Lösche das ganze mit dem Balsamico ab und lass es danach noch einmal kurz aufkochen. Nimm den Topf vom Herd und hebe den Speck, das MCT-Öl und die Frühlingszwiebeln unter das Gericht. Schmecke es noch mit Salz und Pfeffer ab.

Variieren kannst du das Gericht, in dem du noch ein paar angeröstete Nüsse wie Pekannüsse, Cashews oder Walnüsse hinzugibst. Natürlich gibt es auch noch viele weitere leckere Kürbisrezepte!

Wir wünschen einen guten Appetit!

Low-Carb Tacos

LUST AUF LOW CARB?

Schließe dich 19 000 Biohackern an und erhalte jede Woche neue leckere Low-Carb- und Keto-Rezepte!

Herzlichen Glückwunsch! Du bist nun Teil der genialen Flowgrade Community!

Ernährung, Rezepte für Biohacker

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.