Flowgrade Home

Kann Kollagen unserer Alterung entgegenwirken?

Kollagen ist eine fantastische Möglichkeit, um deine Haut, Gelenke, Flexibilität, sowie deinen Schlaf und die Regenerierung deines Körpers insgesamt zu hacken.

Wofür ist Kollagen eigentlich gut, welche Vorteile hat Kollagen für unseren Körper?

Im Folgenden stellen wir dir einige wichtige Eigenschaften von Kollagen vor:

  • Kollagen löst sich in Flüssigkeit, wie jedes andere Proteinpulver. Es ist hitzebeständig, sodass du es auch in deinen Kaffee mischen kannst. Es ist geschmacklos und somit kannst du Kollagenpulver fast überall untermischen, um mehr hochwertiges Protein mit deiner Ernährung zu dir zu nehmen.
  • Kollagen verleiht heißen Getränken eine samtige Textur und ist somit ein perfekter Zusatz in deinem Bulletproof Coffee. Zusätzlich ist Kollagen eine gute Möglichkeit, Saucen zu verdicken.

Kollagen enthält die drei Aminosäuren Glycin, Prolin und Hydroxyprolin, welche der Körper selber zur Herstellung von eigenem Kollagen benötigt.

Generell sind diese Aminosäuren sonst schwer mit der Nahrung aufzunehmen, es sei denn du isst viel Innereien. Falls diese Art von Fleisch auch nicht gerne isst, vor allem wegen ihrem Geschmack, dann gibt es hier einen schönen Artikel, wie du damit anfangen kannst!

Welche Vorteile hat denn Kollagen nun genau für deinen Körper? Hier sind vier Gründe, mehr Kollagen zu dir zu nehmen:

  1. Kollagen hydratisiert und macht die Haut glatter

Unsere Haut und das Bindegewebe enthalten spezielle Zellen mit dem Namen Fibroblasten, welche körpereigenes Kollagen herstellen. Diese Zellen können die Prouktion von Kollagen ankurbeln, solange viel Glycin, Prolin, Hydroxyprolin vorhanden ist. Der beste Weg, um diese Aminosäuren zu erhalten, ist hydrolysiertes Kollagen, also wenn es gespaltet wird, sodass mehr im Körper verfügbar ist.

Hydrolysiertes Kollagen wird auch als „Kollagenhydrolysat“ und „Kollagenpeptide“ bezeichnet.

Hydrolysiertes Kollagen hat mehrere Vorteile für deine Haut:

Kurz gesagt macht Kollagen deine Haut jünger und dehnbarer machen. Teilnehmer, die diese Ergebnisse präsentiert haben, nahmen in Studien zwischen 2 und 10 Gramm Kollagen täglich zu sich. Das ist eine gute Dosis.

  1. Kollagen stärkt deine Gelenke

Kollagen kann deine Gelenke stärken und ihre Widerstandsfähigkeit gegen Verletzungen und andere Schmerzen erhöhen. In mehreren Studien wurde festgestellt, dass die Einnahme von hydrolysiertem Kollagen Gelenkschmerzen verringert und die Dichte der Knorpel erhöht. Dies ist wichtig für die Flexibilität deiner Gelenke, besonders wenn du alterst, da dein Körper dann naturgemäß weniger Kollagen produziert.

Viele Athleten schwören auf Kollagen, besonders wenn die Übungen stark auf die Gelenke gehen, wie z.B. beim Langstreckenlauf oder schweres heben. Die meisten Sportarten fordern auf Dauer ein Opfer, deshalb macht es Sinn seinen Körper genau zu beobachten. Falls du selber Sportler bist, macht es vielleicht Sinn, zusätzlich Kollagen zu dir zu nehmen.

  1. Kollagen hilft deinem Körper sich schneller zu erholen

Falls du dich doch einmal verletzen solltest, kann Kollagen dabei helfen, dass sich dein Körper schneller wieder erholt. Kollagen ist das wichtigste Protein, um alle von Akne bis zu einer zerrissenen Achillessehne zu heilen.

Das funktioniert aus mehreren Gründen gut: 

  • Kollagen bildet eine flexible Matrix, die beschädigtes Gewebe bedeckt und ihm trotzdem erlaubt, sich zu bewegen. Du kannst dir das wie eine Art Gerüst vorstellen, das alles zusammenhält, damit andere Zellen sich wieder aufbauen können.
  • Kollagen bekämpft Bakterien und hält Wunden somit steril.
  • Es kann sich dem umliegenden Gewebe anpassen und somit helfen eine Wunde schneller zu schließen.

In einer Studie konnte hydrolysiertes Kollagen ein Geschwür um etwa 200% schneller heilen.

Deine Darm Bakterien verwandeln Kollagen in kurzkettige Fettsäuren, die an den Zellen der Darmwand haften und somit z.B. bei Darmproblemen und dem Leaky-Gut-Syndrom helfen können. Bisher gibt es keine spezifischen Studien über Kollagen und Akne, anekdotische Beweise deuten jedoch drauf hin, dass die Einnahme von Kollagen auch bei Akne unterstützend sein kann.

Tipp: Besonders wenn du dich verletzt hast braucht dein Körper mehr Kollagen. Versuche ca. 10g Flowgrade Kollagen Protein pro Tag zu dir zu nehmen, wenn dein Körper sich gerade von einer Verletzung erholt.

  1. Kollagen verhilft dir zu einem besseren Schlaf

Kollagen ist einer der Top-Schlaf-Hacks. Nimm es etwa eine Stunde bevor du zu schlafenBett gehst. Ebenfalls ist es sehr effektiv wenn du viel auf Reisen bist.

Die schlaffördernden Qualitäten von Kollagen kommen von dem hohen Glycingehalt des Proteins. Menschen mit Schlafstörungen schliefen schneller ein, kamen schneller in den Tiefschlaf und berichteten von weniger Tagschläfrigkeit am nächsten Tag.

Ebenfalls konnten Sie sich besser konzentrieren, ein weiterer Hinweis, dass sie mehr ausgeruht waren.

In einer weiteren Studie zeigten die Teilnehmer, die Kollagen vor dem schlafen gehen einnahmen, weniger Müdigkeit und einen klareren Kopf am nächsten Tag. Eine dritte Studie stellte fest, dass Kollagen nicht zur Tagesmüdigkeit beiträgt, auch wenn man es während des Tages einnimmt – so kannst du Kollagen auch getrost zu deinem Morgenkaffee hinzuzufügen und wirst auch ein paar Stunden später hellwach sein.

Wie kannst du mehr Kollagen mit deiner Ernährung aufnehmen?

Der einfachste Weg, mehr Kollagen zu dir zu nehmen ist durch ein Löffel des Flowgrade Collagen Proteins am Tag.

Weitere gute Quellen um Kollagen mit deiner Nahrung aufzunehmen sind:

  • kürbisSehne, Kutteln, Knorpel, Nacken, Mark, Ochsenschwanz, Knöchel und andere Nicht-Steak-Schnitten von Fleisch (diese sind sogar leichter zu kochen als es klingt)
  • Knochenbrühe
  • Schweinehaut, Lachshaut und Hühnerhaut
  • Eiweiß (iss auch das Eigelb für Antioxidantien und Cholesterin, die zur Unterstützung der Fibroblasten-Funktion beitragen)
  • Kollagen Protein Bars
  • Kürbiskuchen

Kombiniere Kollagen mit Vitamin C

Für hunderte von Jahren mussten sich Matrosen mit Skorbut, einer Vitaminmangelkrankheit rumschlagen. Nach Monaten auf See ohne frisches Gemüse, fingen ihre Zähne und Haare an auszufallen, ihre Gelenke verschlechterten sich und ihre Haut fing an trocken und brüchig zu werden.

Das Problem war kein Mangel an Kollagen. Es war ein Mangel an Vitamin C. Vitamin C ist wichtig für die Kollagen-Synthese. Isst du viel rohes oder leicht gekochtes Gemüse, hat dein Körper auch genug Vitamin C, um Kollagen zu produzieren. Um das Beste aus der Kollagenzufuhr herauszuholen, paare es immer mit Vitamin C.

Kollagen ist eine der einfachsten Möglichkeiten, um deine Ernährung zu boosten. Außerdem ist es eine gute Entschuldigung, um mal wieder Kürbiskuchen zu machen!

Nimmst du regelmäßig Kollagen mit deiner Ernährung ein?

Allgemein, Biohacking, Ernährung, Gesundheitstrends, Konzentration, Lifestyle-Tipps
, , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.