Flowgrade Home

Ingwer-Karotten-Suppe

Mit vielen wichtigen Nährstoffen ist diese Suppe ein idealer Energielieferant, der unsere Abwehrkräfte auftankt. Einfach, nahrhaft und schnell zubereitet, dieses Suppenrezept ist eines unserer zeitlosen Highlights!

Diese Ingwer-Karotten-Suppe ist ein sehr leckeres und stärkendes Herbstgericht. Die Karotten liefern dir komplexe Kohlenhydrate und lassen sich schön mit den gesunden Fetten aus der Kokosfett kombinieren. Wenn du dich low-carb oder ketogen ernährst, achte darauf, nicht zu viele Karotten zu verwenden und den Anteil an Kokosmilch leicht zu erhöhen. Guten Appetit!

Ingwer-Karotten-Suppe

Zutaten der Karotten-Suppe (für 2 Personen)

Ihr braucht dazu einen Pürierstab oder Mixer und folgende Zutaten:

  • 2 Esslöffel MCT Öl oder Kokosöl
  • 1 kleine Zwiebel, gehackt
  • 2 Esslöffel frischer Ingwer, klein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4 Bio-Karotten, gewaschen und in Würfel geschnitten
  • 1 Tasse Kokosmilch
  • 1 Tasse Gemüsebrühe
  • Eine Prise gemahlenen Kreuzkümmel
  • Frischen Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Die Nährstoffverteilung der Ingwer-Karotten-Suppe

Für Ketarier, also Leuten, die eine ketogene Ernährung verfolgen, ist die Ingwer-Karotten-Suppe beinahe ein wenig kohlenhydratreich. Aber keine Sorgen, die komplexen Kohlenhydrate der Karotten sind besonders im Herbst voller wertvoller Nährstoffe. Also kannst du auch auf Keto ruhig zuschlagen! Wenn du Bedenken hast, oder unter den 10%-Schwelle an Carbs bleiben willst, dann reduziere einfach den Anteil der Karotten und gebe mehr Kokosmilch dazu.

Ingwer-Karotten-Suppe Makros

 

Zubereitung der Ingwer-Karotten-Suppe

Zuerst die Zwiebeln mit dem Öl bei mittlerer Hitze anschwitzen bis sie glasig sind, dann den Ingwer und den Knoblauch dazugeben und für eine weitere Minute andünsten. Jetzt die in kleine Stücke geschnittenen Karotten hinzugeben und für ein paar weitere Minuten anbraten. Die Kokosmilch zusammen mit der Gemüsebrühe und dem Kreuzkümmel dazugeben und bei kleiner Hitze für etwa 15-20 min köcheln lassen. Wenn die Karotten al dente sind alles mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren und mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Lust auf mehr?

Wenn du Lust hast auf mehr, dann trage dich gerne in unseren Newsletter ein. Wir schicken dir dann einmal die Woche eine Mail mit den neuesten Tipps und Tricks sowie Rezepten für mehr Flow in deinem Leben! Einfach unten eintragen und los gehts!

LUST AUF LOW CARB?

Schließe dich 19 000 Biohackern an und erhalte jede Woche neue leckere Low-Carb- und Keto-Rezepte!

Herzlichen Glückwunsch! Du bist nun Teil der genialen Flowgrade Community!

Ernährung, Paleo, Rezepte
,

Kommentare

  • Kathi Reiser

    Hmmmm! Echt super lecker die Suppe! Schmeckt sogar meinen Männern 🙂

    Wird´s jetzt öfter geben!

    Liebe Grüße,

    Kathi

    Antworten

  • marcel

    Sehr sehr lecker. Grade ausprobiert und fühle mich super. Schnell gemacht und eine perfekte Suppe für den Winter. Ich habe außerdem noch eine viertel Habanero-Chilli reingetan, das gibt den richtigen Pepp und das in der Habanero enthaltene Capsicium kann zusätzlich dabei helfen dass Nährstoffe aus Karotte, Ingwer und Co. besser vom Körper aufgenommen werden. Ich mach mir jetzt erstmal was auf Vorrat 😀

    Antworten

  • Moritz

    Ein feines Süppchen! Der Herbst ist zwar schon lange vorbei und der Frühling steht vor der Tür, aber mir hat die Suppe trotzdem ausgezeichnet geschmeckt. Und sie macht richtig satt. Vielen Dank für das tolle Rezept. Das gibt es am Samstag auch für meine Gäste – dann kann der Hauptgang etwas kleiner ausfallen 😉

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Danke für das nette Feedback! Bin auch ein Riesenfan der Suppe. Probiere auch gerne einmal die Kohlrabi-Spinat Lasagne. Super lecker!

      Antworten

  • Julia

    Wenn ich die Suppe als Hauptspeise machen möchte, dann nehme ich etwas mehr oder die Menge aus dem Rezept?

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Julia, genau. Einfach mehr, mache ich auch. Die Suppe ist richtig nahrhaft und eignet sich sehr gut auch als Hauptspeise. Du kannst auch noch einen Schuss extra Kokos- oder XCT-Öl hinzugeben für extra Energie 🙂 Liebe Grüße – Max

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.