facebook_pixel
Flowgrade Home

Das perfekte Rührei

Ich habe lange überlegt, ob ich als Rezept der Woche Rührei nehmen soll. Aber dieses Rührei ist komplett anders. Es schmeckt einzigartig, sättigt, ist unglaublich saftig und passt perfekt in unsere ketogene Woche. Also guten Appetit!

Es gibt Rührei und es gibt Rührei. Ich persönlich habe aber noch nie ein so leckeres Ei gegessen wie dieses hier. Wir wissen alle wie Rührei gemacht wird, Eier in eine Schüssel, verquirlen, würzen, ab in die Pfanne und fertig. Vergiss diese Methode! Nachdem du diese Variante hier probiert hast, wirst du es nicht mehr anders essen wollen.

Rührei oder Eier generell sind mein Must Have in der ketogenen Ernährung. Mussten sie sich doch Jahrzehnte lang mit ihrem schlechten Ruf herumplagen, gehören sie heutzutage meiner Meinung nach auf jeden Tisch, egal ob zum Frühstück mit Speck, hartgekocht als Snack oder im Salat, oder eben als Abendessen. Eier passen einfach immer, schmecken hervorragend und bringen viele positive Eigenschaften mit, am Ende des Rezeptes habe ich einmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Was ist also bei diesem Rührei anders? Zum einen mischen wir Crème Fraiche darunter, zum anderen wird es nicht in der Pfanne gemacht, sondern in einem Topf und der Großteil des Kochens findet außerhalb der Kochfläche statt. Also eigentlich komplett anders als das traditionelle Rührei. Ich bin ein großer Fan von Lebensmitteln, Essen und Kochen. So ist es auch kein Geheimnis dass ich viele, sehr viele Kochsendungen schaue. So wurde ich aber dank eines britischen Fernsehkochs mit Restaurants auf der ganzen Welt auf diese andere Art des Rühreis aufmerksam.

Zutaten:

3 Eier (achtet beim Kauf auf gute Qualität, wenn möglich vom Bauern aus eurer Region. Kauft ihr die Eier im Laden achtet auf den Code auf dem Ei, was dieser bedeutet steht ganz unten am Ende des Rezeptes.)
2 EL Butter (am besten Bio Weidebutter)
1 TL Crème Fraiche
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Schlagt die Eier auf, gebt diese ungeschlagen in einen Topf und fügt die Butter hinzu. Die Eier sollten zu diesem Moment noch nicht gewürzt werden. Das Salz zerstört die Struktur der Eier und kann diese gräulich werden lassen. Mit einem Teigschaber werden die Eier nun über mittlerer Hitze langsam verrührt. Dies geschieht im Wechsel auf der Flamme und runter von der Hitze. Als groben Richtwert kann man 20-30 Sekunden nehmen. Auf dem Herd rühren, runter von der Platte und weiterrühren, wieder auf den Herd und so weiter. Die Restwärme am Topf reicht vollkommen aus um die Eier zu kochen.

Durch den langsamen Kochvorgang werden die Eier nicht trocken, denn ganz ehrlich, gibt es was Schlimmeres als verkochtes und trockenes Rührei?

Nachdem wir den Vorgang des „ON and OFF“ Kochens vier oder fünf Mal wiederholt haben, sollte das Ei langsam anfangen zu stocken, nun ist das Ei zu zwei Dritteln fertig und wird von uns gewürzt. Eine ordentliche Prise Himalaya Salz und frischer Pfeffer reichen vollkommen aus.
Zu guter Letzt geben wir einen Teelöffel Crème Fraiche in unsere Ei-Masse, durch diesen Schritt kühlen wir das Ei ein wenig herunter und das Ergebnis ist ein geschmeidiges und leckeres Rührei, welches im Mund förmlich dahinschmelzt.

Mir fällt nicht das richtige Wort ein, das den Geschmack und die Textur beschreiben könnte. Du musst es unbedingt selbst ausprobieren, es wird dich umhauen!

Fakten über Eier

Eier gehören zu den nahrhaftesten Lebensmitteln auf unserer Erde und bringen eine große Anzahl an verschiedenen Vitaminen, Kalzium, Zink und Folsäure mit…alles gute Dinge die unser Körper braucht. Gesunde Fette und Proteine runden das Ganze ab.

Eier erhöhen den HDL Wert, High Density Lipoprotein ist wichtig für uns da dies überschüssiges Cholesterin aus den Wänden unserer Blutgefäße zurück zur Leber transportiert. Dieser Vorgang ist essentiell um den Cholesterinstoffwechsel im Gleichgewicht zu halten.

Das Eigelb beinhaltet eine große Menge der Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin welche unter anderem vorbeugend gegen grauen Star wirken. Der hohe Anteil an Vitamin A ist ebenfalls gut für die Augen. Vitamin A Mangel ist einer der größten Verursacher von Sehschwäche in unserer Zivilisation.

Proteine gehören zu den wichtigsten Bausteinen im menschlichen Körper, Eier bringen hochwertige Proteine mit den wichtigsten Aminosäuren im perfekten Verhältnis mit. Die richte Menge an Proteinen hilft uns Gewicht zu verlieren, unterstützt beim Muskelaufbau, senkt den Blutdruck und stärkt die Knochen.

Eier sättigen! Wer Eier isst, nimmt durch das Sättigungsgefühl generell weniger Kalorien zu sich. In einer Studie mit 30 übergewichtigen Personen wurde festgestellt, dass alle Teilnehmer die zum Frühstück Eier anstelle von Brot bekamen, diese a) die nächsten 36 Stunden weniger Kalorien zu sich nahmen b) keinen Heißhunger hatten und c) innerhalb von 8 Wochen enorm an Gewicht verloren.

Kennzeichnungen – Was bedeutet der Code auf dem Ei?

Seit 2004 müssen Hühnereier mit einem Code gekennzeichnet werden, der uns über Haltungsform und Herkunftsland informiert. Die erste Ziffer sagt uns wie die Hühner gehalten wurden:

0 = Bio-Eier aus ökologischer Erzeugung
1 = Freilandhaltung
2 = Bodenhaltung
3 = Käfighaltung

Darauf folgt die Information über das Herkunftsland:

DE = Deutschland
AT = Österreicht
IT = Italien
Und so weiter…

Die letzten Ziffern des Codes weisen auf den Produzenten und das Bundesland hin, diesen könnt ihr auf der Webseite was-steht-auf-dem-ei.de auslesen. Hier erfahrt ihr alles über den Legebetrieb, Stall und Haltung.

Wichtig: Achtet darauf, dass ihr den Code auf dem Ei lest, nicht den auf der Verpackung, dieser kann nämlich abweichen wenn zum Beispiel die Eier in Deutschland verpackt werden, aber in einem Nachbarland gelegt werden.

Achtet außerdem bitte darauf entweder Bio-Eier oder Eier aus der Freilandhaltung zu kaufen. Bei Bio-Eiern gelten die strengsten Regeln was die Haltung und das Futter angeht.

Energie, Ernährung, Gesundheitstrends, Ketose, Rezepte
, , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.