• de
Flowgrade Home

Geröstete Rote Beten & Pastinaken mit Rote-Bete-Meerrettich-Cashew-Dip

Wurzelgemüse schmeckt oft süßlich und sehr aromatisch und kann in den verschiedensten Variationen auf dem Teller landen. Ob gekocht, gebraten, eingelegt oder roh, Wurzelgemüse ist nicht nur überaus gesund, man kann es auch in den unterschiedlichsten Varianten zubereiten.

Ja, wir sind große Fans von Wurzelgemüse! Es schmecken nicht nur gut, sondern ist auch noch super gesund. So stecken in den Wurzeln von Roter Bete und Pastinaken viele lebenswichtige Nährstoffe in hoher Konzentration. Wurzelgemüse enthält oft sogar mehr Vitamine, Ballaststoffe und Mineralstoffe als Blattgemüse.

PastinakenIn Pastinaken befinden sich besonders Mineralstoffe wie Kalium, Calcium, Eisen und Zink, welche wichtig für unsere Nerven- und Muskelimpulse sind. Auch wenn der Vitamingehalt von Pastinaken gering ist, Folsäure weisen sie im Übermaß auf. Und Folsäure ist bekanntermaßen wichtig für das Wachstum und die Erneuerung unserer Zellen. Weiterhin haben Pastinaken einen hohen Gehalt an Inulin, welches die Verdauung fördert.

Heute stellen wir dir eine leckere Mahlzeit von Health-Food-Köchin Liora Bels vor. Als Ernährungsberaterin und Food- &-Style-Consultant ist es ihre Leidenschaft, Menschen die Kunst des guten Essen näher zubringen.

FOLGENDE ZUTATEN BENÖTIGST DU:

Für die Geröstete Rote Beten und Pastinaken:

  • 6 kleine Pastinaken, geviertelt
  • 2 große Rote Beten, geviertelt
  • 1 großer EL kalt gepresstes Kokosöl
  • Eine Prise Salz (Maldon- oder Himalajasalz)

Für den Dip:Rote Bete

  • 180-200 ml gefiltertes Wasser
  • 250 g Cashewnüsse, gründlich gewaschen und 6 Stunden in gefiltertem Wasser eingelegt
  • 1 große Rote Bete
  • Saft einer Zitrone
  • 50 g frischer Meerrettich
  • Salz zum Abschmecken (Maldon- oder Himalajasalz)

Für das Dressing:

Für den Salat:

  • 10 g frische Minzeblätter
  • 90 g frische Petersilie, grob gehackt
  • 140 g Wildkräuter und Babyblattsalat
  • 1 Handvoll Daikon-Kresse

SO BEREITEST DU DIE MAHLZEIT ZU:

Für die geröstete Rote Beten und Pastinaken heizt du den Ofen zuerst auf 180 Grad vor. Dann gibst du die Beten und Pastinaken in eine Backform und beträufelst sie mit etwas Kokosöl und einer Prise Salz.

Nach 30 Minuten werden diese bereits weich und saftig gebacken sein. Benutze die Grillfunktion deines Ofens und erhöhe die Hitze auf 200 Grad für weitere 10 Minuten, bis die Rote Beten und Pastinaken leicht braun gebraten sind.

Lasse beides abkühlen. Lau-warm servieren, so schmeckt es am Besten!

Um den Dip zuzubereiten musst du alle Zutaten in einen Mixer geben und cremig rühren. Wenn du einen kräftigeren Geschmack möchtest, schmecke die Masse noch einmal mit Salz und Meerrettich nach deinem Belieben ab. Schließlich noch einmal mixen, fertig ist der Dip.

Für das Dressing vermischt du den Zitronensaft, das Olivenöl und das Salz gut.

Zum Servieren gibts du die Kräuter und den Salat in eine Schüssel, machst sie mit dem Dressing an und legst die Pastinaken und Rote Beten auf den Salat. Mit Daikon-Kresse bestreuen und den Dip daneben servieren. Fertig!

Guten Appetit!

Biohacking, Ernährung, Rezepte für Biohacker
, , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.