Flowgrade Home

Mitochondrien: Steigere deine zelluläre Leistungs­fähigkeit

Unsere Mitochondrien versorgen uns durchgehend mit Energie und sind grundlegend für unser Wohlbefinden. Diese zu fördern ist eine der effektivsten Methoden, die Leistungsfähigkeit auf allen Ebenen zu verbessern.

“Und das soll nun meinen doppelten Espresso ersetzen?” Johannes hielt ungläubig die kleine Ampulle hoch und drehte den Verschluss ab. “Nicht nur ersetzen, es liefert dir eine ganz neue Art von zellbasierter Energie, ohne jegliche Stimulanz. Wie wenn du deinen inneren Motor von 300 auf 500 PS hochschrauben würdest. Du hast einfach rundherum mehr Power!” Ich beobachtete Johannes, wie er, nach wie vor skeptisch, die Ampulle auszutzelte. Er lachte. “Du bist immer so wunderbar begeisterungsfähig. Na ja, ich bin mal gespannt…”

Bei dem oben beschriebenen Produkt handelt es sich um Unfair Advantage™, das neueste Produkt von Bulletproof® mit einem Wirkstoff namens PQQ, der die Mitochondrienleistung extrem erhöhen soll. Wir haben es getestet und nun auch in den Biotrakr Shop aufgenommen. Nach viel Zutzeln (die Ampullen lassen sich gar nicht so einfach leeren) und Recherchieren sind wir überzeugt: Die Kombination von PQQ zusammen mit CoQ10, dem zweiten Wirkstoff in der Flüssigkeit, ist tatsächlich vielversprechend. Aber Schritt für Schritt. Warum macht eine Verbesserung der Mitochondrienleistung überhaupt Sinn?

Für jeden Prozess im Körper brauchen wir ATP

Zelluläre Energie entsteht in kleinen Zellorganellen namens Mitochondrien, die von einer Doppelmembran umschlossen sind. In diesen “Kraftwerken” wird ATP, oder Adenosintriphosphat, gebildet, das als grundlegender Energieträger alle unsere Zellen mit Energie versorgt. Die Dichte und Anzahl von Mitochondrien hängt vom Energiebedarf der Zelle ab. Mitochondrien sind keineswegs statisch. Sie fügen sich zu einem Netzwerk zusammen (Fusion) und spalten sich von dort wieder ab (Fission). Sie vermehren sich, wachsen, verbrauchen sich und werden abgebaut. Diese Prozesse sind die Grundlage, nicht nur für Unfair Advantage™, aber auch für Höhentraining, Hypoxie- und Hyperoxie-Therapie und generell mitochondriales Zelltraining. Die Flexibilität der Mitochondrien liegt dabei wahrscheinlich an ihrer Vorgeschichte als unabhängige Organismen.

Bohnenförmige Energiesklaven mit eigener DNA

Die Mitochondrien sind die einzigen Zellorganellen (Organellen sind abgrenzbare Teile einer einzelnen Zelle wie z.B. auch der Zellkern) im Menschen- und Tierreich, welche eine eigene DNA besitzen. Die Chloroplasten der Pflanzen besitzen dieselbe Eigenschaft, was Wissenschaftler vermuten lässt, dass beide ursprünglich eigenständige Organismen waren. Im Laufe der Evolution wurden Mitochondrien und Chloroplasten dann von tierischen und pflanzlichen Vorläuferzellen aufgenommen und als Energielieferanten eingespannt. Auch wenn es sich wohl um eine eher symbiotische Beziehung handelt, ist das Bild des Mitochondriums als versklavte Energiebohne eine lustige Gedächtnisstütze.

fakten-ueber-mitochondrien-zelleDie Leistung der Mitochondrien lässt sich steigern

Wegen ihrer essentiellen Bedeutung für unser Energielevel sind die Mitochondrien schon seit einiger Zeit im Fokus der Biohacker und Gesundheitsoptimierer. Viele der neuesten Trends wie ketotische Diäten, intermittierendes Fasten, Brain Octane, Höhentraining, intensives Krafttraining oder eben die Einnahme von PQQ zielen auf eine Verbesserung der Mitochondrienleistung ab.

Auch die Wissenschaft unterstützt viele der nachgesagten positiven Effekte eines mitochondrialen Zelltrainings. Die konkreten Vorteile sind:

  • Höhentraining fördert die Fähigkeit der Mitochondrien, Fett als Energiequelle zu nutzen (5, 6)
  • Krafttraining erhöht die mitochondriale Biogenese in der Hirnregion (3)
  • Intermittierendes Fasten erhöht die Energieeffizienz der Mitochondrien, vermindert oxidativen Stress, fördert die Insulinsensivität und verlangsamt somit die Zellalterung (4)
  • PQQ erhöht die Dichte der Mitochondrien und erhöht die Energieproduktion (1, 7)
  • Eine Steigerung der Mitochondrienleistung erhöht Fruchtbarkeit und Gedächtnisleistung und verlangsamt die Zellalterung (2, 8)

Für Ärzte und Wissenschaftler wird immer klarer, dass die Gesundheit der Mitochondrien ausschlaggebend für das langfristige Wohlbefinden ist. Auch Menschen, die eine generelle Leistungssteigerung nicht unbedingt reizt, sollten an ihre langfristige Gesundheit denken. Denn mittlerweile werden fast alle degenerativen Erkrankungen in Verbindung mit mitochondrialen Schäden gebracht. Ihr schuldet es euch also selbst. Tut was für eure Mitochondrien!

3 effektive Wege, die mitochondriale Leistung zu erhöhen

Hier sind drei einfache Methoden, die Mitochondrienleistung zu steigern und sich wie Superman (oder auch Wolverine) zu fühlen.

  1. Trinke Bulletproof Coffee mit Brain Octane (haben wir mittlerweile auch als gemahlenen Kaffee)

Das mächtige Getränk sättigt und liefert kurzkettige Fettsäuren (C-8) zur schnellen Umwandlung in Ketonkörper. Der Körper schaltet auf Fettverbrennung um und die Energieeffizienz der Mitochondrien erhöht sich.

  1. Erhöhe dein Trainingspensum

Gehe 10 Minuten spazieren, mach 20 Liegestütze oder 40 Kniebeugen. Krafttraining setzt Stoffwechselprozesse in Gang, die die Leistung existierender und das Wachstum neuer Mitochondrien fördern. (3, 9)

  1. Nimm PQQ

PQQ hat sich in den letzten Jahren als ein effektives Molekül zur Förderung der mitochondrialen Biogenese und Verminderung von oxidativem Stress herausgestellt (1, 2, 7, 8) . Unfair Advantage™ beinhaltet eine besonders wirksame Form von Active PQQ™ in Kombination mit CoQ10.

Probiert es aus, fördert eure Mitochondrien, optimiert euer Leistungslevel und berichtet uns von euren Erfahrungen!

 

Quellen:

  1. Altering Pyrroloquinoline Quinone Nutritional Status Modulates Mitochondrial, Lipid, and Energy Metabolism in Rats
  2. Dietary pyrroloquinoline quinone: growth and immune response in BALB/c mice
  3. Exercise training increases mitochondrial biogenesis in the brain
  4. How Intermittent Fasting Stacks Up Among Obesity-Related Myths, Assumptions, and Evidence-Backed Facts
  5. “Living high-training low” altitude training improves sea level performance in male and female elite runners
  6. Low intense physical exercise in normobaric hypoxia leads to more weight loss in obese people than low intense physical exercise in normobaric sham hypoxia
  7. Pyrroloquinoline quinone nutritional status alters lysine metabolism and modulates mitochondrial DNA content in the mouse and rat
  8. Pyrroloquinoline Quinone (PQQ) Prevents Cognitive Deficit Caused by Oxidative Stress in Rats
  9. Resistance Exercise Training Alters Mitochondrial Function in Human Skeletal Muscle

Allgemein, Biohacking, Energie, Fitness, Geist, Gesundheitstrends, Paleo
,

Kommentare

  • Simon

    Hey Maximilian,

    zu welcher Tageszeit macht die Einnahme von Unfair Advantage™ in Verbindung mit dem Bulletproof IF am meisten Sinn?

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Simon, ich persönlich nehme es am Morgen mit meinen anderen Supplements (Vitamin D, K, Cod Liver Oil und Glutathione Force). Bei mir hat sich ein spürbarer, richtiger Effekt so nach zwei Wochen gezeigt, als ich merkte, dass ich überhaupt keine Mittagsruhe mehr brauchte. Ich mache auch die meiste Zeit Bulletproof IF und habe nicht das Gefühl, es würde die Ketose stören. Ich habe eben auf Twitter geschaut. Manche nehmen es mit dem Essen ein und manch andere auch noch abends. Bin gespannt auf deine Erfahrungen! Besten Gruß – Max

      Antworten

      • Simon

        Hi Max, danke für die schnelle Antwort. Ich werde es mittags vor der ersten Mahlzeit versuchen, so sollte die Einnahme keine Auswirkung auf die Ketose haben. Trotzdem findet die Einnahme vor der ersten Mahlzeit statt und es bleibt noch genügend Zeit vor der Nacht!

        Ich werde von meinen Erfahrungen berichten 😉

  • Interessierter

    Sehr interessant.

    Da weiß man, wozu man arbeiten geht.

    Was wäre den eine natürliche Möglichkeit?

    Antworten

    • Michelle | Flowgrade

      Hallo, Hauptquellen dieses wasserlöslichen Moleküls sind bestimmte Früchte wie z.B. Papaya und Kiwi. Aber auch verschiedene Tees, grünes Gemüse, Milch und bestimmte Fleischprodukte enthalten signifikante Mengen an PQQ. Die höchste Konzentration lässt sich jedoch in fermentiertem Soja (z.B. japanisches Lebensmittel Natto) nachweisen. Nach bisherigen Forschungsergebnissen sind allerdings die Konzentrationen dieses Stoffes oft so gering, dass der bisher „empfohlene Bedarf“ über natürliche Lebensmittel nicht ausreichend gedeckt werden kann. Viel Flow und lieben Gruß, Michelle

      Antworten

  • Alexandra Bienert

    Wann ist das „Unfair Advantage“ wieder verfügbar?? Im Moment kann ich es nicht bestellen… Oder bin ich einfach nur zu doof?? LG Alex PS: Danke für eure Arbeit!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.