Flowgrade Home

Der ultimative Anti-Hangover Guide

Der Genuss von Alkohol ist tief in unserer Gesellschaft und Kultur verankert, trotz dem unliebsamen Morgen danach. Mit unseren fünf Tipps bist du auf dem besten Weg zu einem katerfreien Morgen. Am wohlsten fühlt man sich aber immer noch komplett ohne Alkohol.

“Nie wieder!” Wieder einmal einer dieser verkaterten Vormittage, an denen ich versuche, die Geschehnisse der letzten Nacht mit schmerzendem Kopf und tiefen Augenringen zu rekonstruieren. Ich bahne meinen Weg durch die unaufgeräumte Wohnung mit wahllos umherliegenden Kleidungsstücken. In der Küche mische ich ein bisschen Salz in ein Wasserglas und füge noch einen Beutel Magnesiumpulver hinzu. Schnell den Elektrolyte-Haushalt auffüllen! Oh nein, der Magen macht sich bemerkbar. Schnell wieder hinlegen. Meine unfokussierten Gedanken werfen Worte wie “warum” und “sterben” umher? Einfach nicht bewegen, dann geht es sicherlich bald vorbei…

Der Morgen danach

Diese Art von Aufwachen gehört glücklicherweise zum größten Teil meiner studentischen Vergangenheit an. Dabei sind es nicht die Methoden meines litauischen Mitbewohners zu Studienzeiten (Stichwort “Hangover-Vodka”, und yep es funktioniert), die mir nun ein fortwährend katerfreies Aufwachen ohne den Verzicht auf gelegentlichen Alkoholkonsum erlauben. In guter Gesellschaft Alkohol zu trinken macht mir einfach doch hin und wieder Spaß. Doch jetzt habe ich Techniken, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, Selbstversuchen und Experimenten anderer Biohacker basieren. Alles eine Frage der richtigen Vorbereitung!

Der Hangover beginnt mit dem ersten Glas Alkohol

Ein Kater beginnt immer mit dem ersten Glas, denn Alkohol hat eine tückische Eigenart. Er heizt kurzfristig die Produktion von ATP an und liefert uns Energie, nur um kurz darauf schon wieder müde zu machen. Denn unsere Leber braucht Zucker, um den Alkohol zu verstoffwechseln. Da Alkohol ein Gift ist, stellt der Körper die Abarbeitung des unwillkommenen Stoffes auch vor alle anderen Prozesse wie zum Beispiel die Fettverbrennung. Mit dem Fallen des Blutzuckerspiegels fällt auch unsere Stimmung und wir greifen nach der Flasche für den nächsten Kick. Die Leber hat eine lange Nacht vor sich. Glücklicherweise können wir sie tatkräftig unterstützen.

Eine Anleitung in 5 Schritten, um den Hangover zu vermeiden

Natürlich ist der beste Weg, einen Hangover zu vermeiden, der, gar keinen Alkohol zu trinken. Allerdings spielt der Konsum von Alkohol in unserer Gesellschaft und unserer Kultur eine beachtliche Rolle und es ist von Vorteil, damit umgehen zu können. Dieser Guide soll dir eine Anleitung liefern, wie du Alkohol genießen kannst ohne den vielen negativen Nebenwirkungen und besonders ohne dem oben beschriebenen Hangover. Trotzdem gilt: Verantwortungsbewusst trinken!

Bulletproof Alcohol Infographic

1. Wähle den richtigen Alkohol

Der Alkohol deiner Wahl hat großen Einfluss auf das Wohlbefinden am nächsten Morgen, denn verschiedene Alkoholsorten enthalten eine unterschiedliche Menge an Toxinen. Destillierter Alkohol hat in der Regel weniger Giftstoffe als Wein oder Bier. Letzteres besitzt leider einen sehr hohen Anteil an kater-verursachenden Stoffen. In der obigen Grafik findet ihr eine Übersicht von meinem Kollegen Dave Asprey über die verschiedenen Alkoholarten und ihren Toxingehalt.

 2. Trinke ein Glas Wasser mit jedem Glas Alkohol

Besonders mit ungefiltertem Alkohol wie Wein oder Bier nehmen wir eine Reihe an Giftstoffen auf, die unser Körper über den Urin schnell wieder nach draußen befördern will. Deswegen müssen wir beim Feiern so oft für kleine Königstiger. Der Körper löst die Toxine allerdings erst in Wasser auf. Ist wenig Wasser verfügbar, dehydrieren wir schnell, was den Hangover um ein Vielfaches verstärkt. Deshalb gilt: Viel Wasser trinken! Am besten ein Glas mit oder ummittelbar nach jedem Gas Alkohol.

 3. Nimm Vitamin C mit jedem Glas Alkohol

Während der Verstoffwechselung von Alkohol entsteht Acetaldehyd, auch Ethanal genannt, welches körpereigene Eiweiße verändert und somit die Hauptursache für Symptome wie Kopfschmerzen, Unwohlsein und Konzentrationslosigkeit darstellt. Um Acetaldehyd möglichst schnell abzubauen und aus dem Körper zu befördern, verwendet die Leber Glutathion, das stärkste körpereigene Antioxidans. Für die Herstellung von Glutathion braucht der Körper Vitamin C in sehr großen Mengen. Die Glutathion-Speicher sind so schnell leer, dass du mit jedem Glas Alkohol problemlos 500 bis 1.000 mg Vitamin C zu dir nehmen solltest, um den Haushalt optimal zu halten. Dieser Schritt ist meiner Erfahrung nach der ausschlaggebendste für einen katerfreien Morgen danach.

 4. Unterstütze deine Leber direkt mit liposomalem Glutathion

Neben Vitamin C kannst du den Glutathion-Spiegel auch direkt mit einem bioverfügbaren Glutathion-Produkt auffüllen. Vitamin C allein macht schon einen großen Unterschied und ist wesentlich benutzerfreundlicher an einem lustigen Barabend, als das nicht wirklich schmackhafte und unhandliche Glutathion. Ich persönlich nehme das liposomale Glutathione Force aus unserem Shop täglich zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems und verzichte deshalb auch auf eine zusätzliche Dosis während des Alkoholkonsums. Probiert es einfach mal aus!

 5. Nimm Aktivkohle direkt nach dem Alkoholkonsum

Aktivkohle, z. B. aus Kokosnussschalen, ist ein uraltes Heilmittel und wird auch schon Kindern bei Magenproblemen gegeben. Die poröse Oberfläche der Kohle funktioniert wie eine Art negativ geladener Schwamm, der positiv geladene Giftstoffe und Gase im Körper anzieht, die dann an die Kohle gebunden und aus dem Körper transportiert werden. Allerdings macht Kohle keinen Unterschied zwischen den Stoffen und sollte daher nicht zusammen mit anderen Nahrungsergänzungsmitteln oder Medikamenten eingenommen werden.

Ob Aktivkohle sich effektiv an Alkohol binden kann wird zwar hin und wieder in Frage gestellt, allerdings neutralisiert Kohle weitere Abfallprodukte des Alkohols, besonders von minderwertigem Fusel, im Magen-Darm Trakt. Allein ist ihre Wirkung beschränkt aber in Kombination mit Vitamin C und Glutathion macht sie den letzten kleinen Unterschied, um sich am nächsten Morgen trotz Trinkgelage körperlich fit zu fühlen.

Probier es auch mal ganz ohne

Das wars! Befolge diese fünf Schritte und der Morgen nach der Party wird angenehm und der Anfang eines hoffentlich glücklichen und produktiven Tages. Für mich und viele meiner Freunde hat dieser Guide den Konsum von Alkohol so viel angenehmer gemacht.Bedenke, dass Alkohol immer noch ein Gift ist, dass den Körper einiges abverlangt, auch mit den obigen Schritten. Seit einiger Zeit beschränke ich meinen Alkoholkonsum auf wenn überhaupt ein bis zwei Gläser pro Woche und kann nur jedem empfehlen, es ebenfalls mal komplett ohne Alkohol zu versuchen. Es fühlt sich einfach sehr gut an, sich sehr gut zu fühlen…

Für noch mehr Energie und Leistungsfähigkeit, lese unseren Artikel über die effektivsten Entschlackungsmethoden!

Wir sind sehr gespannt auf deine Erfahrungen. Hinterlasse uns doch einen Kommentar in der unteren Sektion!

 

 

Allgemein, Biohacking, Ernährung, Lifestyle-Tipps
,

Kommentare

  • Amelia

    Aber saugt die Aktivkohle nicht auch das Vitamin C, bzw das Glutathion inklusive anderer wertvoller Vitamine auf, die der Körper bes nach einer durchzechten Nacht braucht? Grüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.