Flowgrade Home

9 verbreitete Low Carb Mythen

Laut vieler Meinungen ist die ketogene oder „Low Carb“ Ernährung schlecht, ungesund oder sogar gefährlich. Doch das Gegenteil ist der Fall und wir klären heute die häufigsten Mythen auf.

Freunde und Bekannte, die sich nicht mit der Low Carb Ernährung auseinandersetzen, bekommen meist erschrockene Gesichter: „Die ketogene Ernährung muss ungesund sein.“ Sie sei total eingeschränkt und „Fett macht Fett“. Doch meist ist dies total unbegründet und basiert auf Aussagen von Personen, die weder Hintergrundwissen haben, noch sich die Zeit nahmen, um zu recherchieren. Viele Studien zeigen bereits, dass eine Ernährungsform basierend auf Low Carb sogar eine exzellente Wahl zur Gewichtsreduktion darstellt, gut für das Herz ist, Diabetes verbessern kann und mentalen Fokus bringt.

Low Carb bedeutet den Verzicht auf Gemüse und Obst

Das ist gleich mit „Nein“ zu beantworten. Tatsächlich esse ich, seitdem ich mich Low Carb ernähre, weit mehr Gemüse als zuvor. Schließlich handelt es sich um LOW Carb und nicht um NO Carb. Die Früchte, die du zu dir nimmst sind nährstoffreich und nicht sehr hoch im Zuckergehalt. Beeren zum Beispiel stellen eine passende Sorte dar, zuckerreiche, tropische Früchte bleiben jedoch weg. Was das Gemüse angeht, dort wählst du einfach die Sorten, welche einen geringeren Anteil Kohlenhydrate mit sich bringen.

**Eine Liste der am besten geeigneten Gemüsesorten findest du im Flowgrade Keto-Guide.

Die Auswahl der Lebensmittel wird stark eingeschränkt

Es sind nicht die Lebensmittel, die wir einschränken, sondern die Produkte die daraus hergestellt werden. Tatsächlich gibt es kaum Einschränkungen, achtest du auf frische Produkte und meidest die industriell verarbeiteten, diese enthalten nämlich in den meisten Fällen versteckten Zucker. Das macht Low Carb so einfach: Verzichtest du weitgehend auf industriell verarbeitete Lebensmittel, rutschst du fast automatisch in die kohlenhydratarme Ernährung.

Das 5-Schritte Keto Protokoll als PDF

Trag dich ein und erhalte die 5 wichtigsten Schritte kostenlos als PDF, um sofort mit Keto loszulegen, schneller Fett zu verbrennen und mehr Energie zu haben!

Low Carb ist nur für kurze Phasen geeignet

Tatsächlich bleiben viele der kohlenhydratarmen Ernährung treu, sobald sie selbst erfahren durften, wie sehr sie ihrem Körper damit etwas Gutes tun. Viele Personen mit denen wir über das Thema Keto und Low Carb sprechen konnten, berichteten davon wie sie gelernt haben wie der Körper auf welche Nährstoffe reagiert und dass sie mit Low Carb gesünder leben. Die Blutwerte sind besser, der gesamte Gesundheitszustand verbessert sich und sie können sich keine andere Ernährung mehr vorstellen.

Das ganze Fett wird zu einer Erkrankung des Herzens führen

Studien ergaben, dass es nicht das Fett ist, dass uns krank macht. Zucker und Kohlenhydrate erhöhen die Entzündungswerte und das Risiko einer Herzerkrankung, eine der Ursachen ist zum Beispiel das erhöhte Risiko des Typ 2 Diabetes, welcher einer der größten Faktoren für Herzleiden darstellt. Kurzgefasst: Der Verzicht auf Kohlenhydrate und der Konsum von gesunden Fetten reduziert jeden einzelnen Risikofaktor.

Unser Gehirn braucht Kohlenhydrate

Unser Gehirn kann sehr gut mit beiden Energielieferanten arbeiten, sowohl Glukose als auch Ketone, nur so konnten die Menschen Zeiten der Hungersnöte überstehen. Tatsächlich kann das Gehirn sogar effizienter mit Ketonen arbeiten, was zu einer mentalen Klarheit führt, erhöhte Konzentration ohne die altbekannten „Zucker-Crashs“. Im medizinischen Bereich wird die kohlenhydratarme Ernährung sogar erfolgreich zur Behandlung von Alzheimer und Epilepsie Patienten eingesetzt. Glukose ist also nicht der primäre Treibstoff für dein Gehirn und die minimalen Mengen die das Gehirn an Kohlenhydraten benötigt stellt der Körper selbstständig aus Proteinen durch Glukogeogenese her.

Unser Körper wird durch den Verzicht auf Kohlenhydrate geschwächt

Fett ist ein weitaus stärkerer Energielieferant als Kohlenhydrate. Viele langjährige Anhänger der ketogenen Ernährung berichten sogar von erhöhter Energie, wie sie sie noch nie zuvor erlebt hatten. Sobald der Körper seine Glykogenspeicher geleert hat, schaltet dieser auf Fettverbrennung um. Im Gegensatz zu Zuckertiefs hat der Körper quasi immer sein Kraftwerk mit dabei, ihm steht also ein fast unendlicher Vorrat an Energie zur Verfügung.

Low Carb ist nur ein weiterer Trend

Eigentlich sollte man den „normalen“ Ernährungsweg als Trend ansehen, denn tatsächlich ernähren sich die Menschen seit tausenden von Jahren Low Carb. Ganze Bevölkerungen entwickelten sich so und bereits 1862 berichteten William Banting und Dr. Harvey von der erfolgreichen Gewichtsreduktion durch den Verzicht auf Brot, Pasta, Zucker und dem Konsum von Fleisch, Fisch und Gemüse. Schließlich kommt der Mensch ketogen auf die Welt und erst mit der Zuführung von kohlenhydratreicher Nahrung lernt der Körper Zucker zu nutzen.

Die Ketose ist gefährlich

Zuerst einmal bedeutet es nicht, dass du automatisch durch eine kohlenhydratarme Ernährung in die Ketose kommst, viele Leute bemerken es nicht einmal. Denke mal darüber nach, wie du die Nacht überstehst, wenn du schläfst und der Körper keine Nährstoffe bekommt. Der Körper schaltet auf Fettverbrennung um, sobald die Zuckerspeicher geleert sind und er ist glücklich damit. Viele verwechseln Ketose mit Ketoazidose, einer gefährlichen Stoffwechselentgleisung die aber ausschließlich Typ 1 Diabetes Patienten betreffen kann. Die Ketose ist für einen gesunden Menschen ungefährlich.

Low Carb bedeutet kein Alkohol mehr

Ganz und gar nicht! Du darfst gerne in einer geselligen Runde mit anstoßen und auch jetzt an den kommenden Feiertagen dein Glas Wein mit guten Freunden genießen. Selbstverständlichen bringen Bier und süße Spirituosen eine Menge Kohlenhydrate mit sich, aber trockene Weine und hochprozentiges wie Tequila oder Whiskey eignen sich hier am besten. Es gibt also genügend alkoholische Alternativen, die dich nicht aus der Ketose werfen.

**In den USA hat sich die Firma Dry Farm Wines auf den Handel von ketogenen Weinen spezialisiert, den Podcast mit dem Gründer Todd White kannst du dir hier ansehen.

Low Carb ist also in vielerlei Hinsicht gut für dich, sei es zur Gewichtsabnahme, zur Verbesserung deines Gesundheitszustands, oder generell um dich besser zu ernähren. Wenn du mehr über das Thema Keto erfahren möchtest, können wir dir unseren erfolgreichen Keto-Guide ans Herz legen.
Darin erfährst du alles was du über Low Carb wissen musst und bekommst zusätzlich weitere, hilfreiche und informative Extras wie unsere Keto Rezepte.

Biohacking, Energie, Ernährung, Gesundheitstrends, Ketose, Paleo
, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.