• de
Flowgrade Home

Der Wert der Selbstvermessung – Flowgrade Show Episode 53 mit Dr. Lutz Graumann

Wann macht es Sinn, dich selbst zu vermessen? Welche Technologie eignet sich zum Beispiel zur Schlaf- oder Stressmessung? Antworten dazu und mehr gibt es in einer weiteren spannenden Folge der Flowgrade Show mit dem Sportmediziner Dr. Lutz Graumann. Viel Spaß!

“Max, du gehst schief. Lass mich dich mal einrenken.” Lutz hat einfach ein Auge für Dinge, die sich optimieren lassen. Als ich den großgewachsenen Sportmediziner letztes Jahr auf der FIBO treffe, lasse ich mir von ihm dann gleich ein paar Halswirbel wieder einrenken. Lutz und ich kennen uns schon seit den Anfängen der Quantified-Self-Bewegung. Wir beide interessierten uns damals sehr für die neuen Technologien zur Selbstvermessung und fanden dadurch zueinander.

Heute leitet Lutz Graumann sein eigenes Biohacking-Center mit dem Zentrum für Sportmedizin in Rosenheim. Neben der Sportmedizin besitzt er noch die Zusatzbezeichnungen Ernährungsmedizin und Chirotherapie. Mit vielfältigen Forschungserfahrungen in den USA, Kanada und Deutschland ist er seit mehr als 10 Jahren auch als Berater, Buchautor, Sprecher und Coach auf den Gebieten Performance Medicine und Functional Training wahrgenommen.

In dieser Folge der Flowgrade Show sprechen wir über den Sinn der Selbstvermessung. Warum solltest du überhaupt irgendetwas messen, welche Geräte eignen sich zur Messung von Schlaf und Stress und wie kannst du damit deine Gesundheit optimieren. Dazu erzählt Lutz, wie er mit der elektromagnetischen Strahlung der Geräte umgeht, was HRV oder Herzratenvariabilität bedeutet und warum er in einem Zirbenholzbett besser schläft.

Viel Spaß beim Zuhören!

Show Notes

  • 01:00 – Über die Selbstoptimierung als Herzensangelegenheit
  • 06:00 – Die besten Tools zur Messung des Schlafes
  • 10:00 – Der Einfluss von elektronischen Geräten auf den Körper
  • 13:30 – WLAN, Bluetooth und die Wirkung der Strahlung auf den Schlaf
  • 14:40 – Was ist die Herzratenvariabilitätsmessung (HRV) und was misst man damit?
  • 19:20 – Der Einfluss von Bulletproof Coffee auf dein Stresslevel
  • 25:00 – Über die Verwendung von Zirbenholz für einen besseren Schlaf
  • 28:30 – Erkenntnisse des Koffein-Stoffwechsels über eine Genanalyse

Zitate

  • 7:55 – Die Winter in Finnland müssen so lange sein, dass die Finnen so viel Zeit haben da rum zu forschen und zu doktorn, dass eigentlich diese ganze Herzfrequenzmessung ist in Finnland zu hause.
  • 11:04 – Die Schweizer haben sich relativ weit raus gelehnt und gesagt, dass die Strahlung von Mobilfunkmasten nicht signifikant messbar ist. Der Einfluss auf den Körper und die Gesundheit.
  • 12:20 – Ich meine für mich klar wahrzunehmen, dass ich viel schlechter schlafe, wenn ich mein Ipad oder mein Handy, was ich neben mir habe, nicht im Flugmodus habe.
  • 14:00 – Ich war letztes Jahr auf der MEDICA und habe gehört, dass Senden über Wifi weniger energetisch ist als Bluetooth
  • 15:09 – HRV steht für Herzratenvariabilität. Das heißt, das ist der Unterschied zwischen den einzelnen Herzschlägen. Was vielen gar nicht bewusst ist, dass das Herz in Ruhe gar nicht rhythmisch ist.
  • 16:20 – Ärzte in der TCM haben schon vor 3000 Jahren gesagt, wenn mein Herz wirklich rhythmisch ist, dann sterbe ich in 4 Tagen.
  • 20:00 – Meine Erklärung ist, dass die Bioverfügbarkeit ein wenig höher ist, wenn Koffein über Fett mitkommt.
  • 23:00 – Wenn du kein Lampenfieber mehr hast, bist du langweilig.
  • 24:15 – Mein Ziel ist es, den Kunden ihr Körpergefühl durch Selbstvermessung zurückzugeben.
  • 28:00 – Du hast zwischen 1 und 3 Milliarden Herzschläge bevor du stirbst.

Erwähnte Personen

Erwähnte Produkte:

Mehr zu Dr. Lutz Graumann:

Allgemein, Audio / Video, Fitness, Podcast, Quantified Self, Schlaf, Stress Management
, , , ,

Kommentare

  • Sonja Jachmann

    Hallo Zusammen,

    tolle Episode! Ich bin leidenschaftliche „selbstvermesserin“ …:-)ich benutze seid September 2017 die Garmin Fenix 5s, vorher fitbit. Weiss jemand, wie die Garmin die „Stresswerte“ ermittelt, also aufgrund von welchen Messungen? Diese Daten haben mich anfangs ziemlich gestresst…weil ich immer, auch im Schlaf (ausser morgens so um 4 Uhr rum für ca. 10 Minuten), mindestens eine „mittlere Belastung“ hatte. Obwohl ich mich eigentlich nicht so gestresst gefühlt habe. Dachte mir dann auch, naja, wer weiss was da gemessen wird, und die Grundwerte sind ja wahrscheinlich bei jedem anders… Was im Moment ganz für mich ganz interessant ist, ich habe vor 10 Tagen angefangen BP Kaffee zu trinken, und nutze seid ca. 5 Tagen (wieder) den heartmath Sensor. Und seid 3 Tagen habe ich pro Nacht ca. 2 h und am Tag immer mal wieder diese Garmin Erholungswerte. Ich schlafe überhaupt viel besser…Sport mache ich regelmässig (klettern, laufen, Bodyweigth, Yoga), fällt mir im Moment aber auch leichter. Die anstrengenden Sachen mach ich Morgens, und es ist tatsächlich kein Problem mit dem BP Kaffe dann bis Mittags nichts zu Essen! Coole Sache gerade…
    Also: Weiss jemand was die Garmin genau für Daten nutzt, um auf die Stresswerte zu kommen? Die HRV Daten können es eigentlich nicht sein, da sie dafür einen Brustgurt haben will. Der Puls wird am handgelenk ermittelt. Und: Wenn ich mit Heartmath 20 min „hohe Kohärenz“ erreiche, habe ich laut der Garmin trotzdem „mittlere bis hohe Belastung“. Komische Sache…Kann mir jemand weiterhelfen?

    Liebe Grüsse, Sonja

    Antworten

  • Ronald

    Hi Lutz, auf dem letztjährigen HRV- Kongress wurde ein eigener Beitrag zum dem TCM-Arzt gehalten…Er ist nur ein Gerücht, auch wenn es inhaltlich stimmt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.