Flowgrade Home

Der Bulletproof Coffee: Entstehung, Wirkung und Rezept

Ein Kaffee, der mit Butter und Öl gemischt wird, beim Abnehmen hilft, gleichzeitig Energie liefert und den mentalen Fokus schärft? Klingt verrückt, macht aber Sinn. Wir liefern dir alle Informationen, die du zu dem Kultgetränk wissen musst.

“Und das soll mich nun dünn machen und mir massenhaft Energie verleihen?”

Die Assistentin der Verlagsgruppe, bei der ich zu Besuch bin, beäugt mit gerümpfter Nase und skeptischem Blick die mit einigen Fettaugen versehene Oberfläche ihres Kaffees.

“Na ja, ihr habt jetzt keinen Mixer, sonst sähe das zum einen appetitlicher aus und außerdem werden ohne richtiges Mixen nicht genug Mizellen aus der Butter gebildet, die dabei helfen, den Fettstoffwechsel anzu…” Ich winke ab. Sie hört mir sowieso nicht mehr wirklich zu. Nächstes Mal würde ich einfach einen Mixer mitbringen.

Bulletproof Coffee ist Kaffee mit Butter und MCT-Öl

Also was genau ist dieser Bulletproof Kaffee? Eigentlich ist die Rezeptur ganz einfach. Man nehme einen hochwertigen, toxinarmen Kaffee, gebe einen Teelöffel Weidebutter und einen Teelöffel Kokos- oder MCT-Öl hinzu und mixe diesen kräftig in einem Mixer oder mit einem Milchschäumer.

Der Bulletproof Coffee macht neugierig. Das Konzept des fettigen Getränks erfreut sich gerade einer stetig ansteigenden Beliebtheit, nicht nur unter Fitness Freaks und Biohackern. Bekannte Gesundheits-Blogs, Tageszeitungen und berühmte Persönlichkeiten wie Ed Sheeran, Shailene Woodley und Gwyneth Paltrow schwärmen derzeit von dem erklärten neuen Zaubertrank.

Aber das mit „kugelsicherer Kaffee“ betitelte Getränk hat nicht nur Fans. Mit der Bekanntheit kommen auch viel Skepsis und Kritik an dem neuen Trendgetränk. Vor allem viel Unverständnis: Ist das Bulletproof Coffee Rezept überhaupt gesund? Warum soll Butter besser sein als Milch? Was bewirkt das MCT-Öl eigentlich? Wie soll ich denn mit 350 Kalorien in der Tasse abnehmen? Kann ich auch Tee mit Butter trinken? Und warum ist der Mixer so wichtig? Was steckt wirklich hinter dem Hype um den Bulletproof Coffee? In folgendem Beitrag findet ihr Antworten.

Der Ursprung des Bulletproof Coffee

Der Legende nach taumelte ein total erschöpfter Dave Asprey, der Gründer der Firma Bulletproof und Erfinder des Bulletproof Coffee, vor etwa 10 Jahren bei -20 Celsius und 5,500 Metern Höhe in die Hütte einer kleinen tibetanischen Frau. Sie reichte ihm eine Tasse frisch aufgebrühten Yak Butter Tee, ein traditionsreiches Getränk in der Umgebung des Himalaya. Die darauffolgende Verwandlung von einem nach Luft schnappenden Reisenden in ein fokussiertes Energiebündel lieferte die Idee für ein neues Supergetränk. Im Video erklärt mir Dave, was es bedeutet, „Bulletproof“ oder kugelsicher zu sein.

Nach seiner Rückkehr probierte Dave alle möglichen Kombinationen aus, erstmals ohne Erfolg. Erst nach etlichen Versuchen, an sich selbst und engen Freunden, gelang ihm der Durchbruch. Bis dahin hatte er den Tee mit dem wirkungsvolleren Kaffee ausgetauscht und diesen mit ungesalzener Weidebutter versehen.

*Höre dir hier die komplette Flowgrade Show mit Dave Asprey an über seinen Weg von einem übergewichtigen Programmierer, der 6 Millionen Dollar verlor bis zum erfolgreichen Gesundheitsguru und Biohacker. Hier ist ein Ausschnitt aus dem Interview, in dem Dave über sein Leben vor Bulletproof erzählt.

Ein noch stärkerer Effekt ließ sich mit weiteren 1-2 Teelöffeln MCT-Öl herbeiführen. Ta da, der Bulletproof Coffee war geboren!

FG-COFFEE_banner2_DE

Die Kaffeebohnen des Bulletproof Coffee

Die Qualität des Kaffees ist dabei nicht zu unterschätzen. Erst neulich war ich auf einer Veranstaltung für orthomolekulare Medizin, auf der über den erheblichen Anteil an Schimmel- oder Mykotoxinen in einer bekannten Kaffeemarke diskutiert wurde.

Giftstoffe in alltäglichen Lebensmitteln ist in der Tat ein Problem, leider auch in Deutschland. Wer bereits einmal den erschlagenden Effekt einer Tasse minderwertigen Kaffees verspürt hat, kennt den negativen Effekt von schimmelinfizierten Kaffeebohnen.

Kaffee hatte lange einen schlechten Ruf. Mittlerweile ist aber bekannt, dass das darin enthaltene Koffein nicht nur schnelle Energie liefert sondern auch Entzündungen in der Hirnregion blockiert und dadurch neurodegenerativen Krankheiten wie Alzheimer vorbeugt. Dazu erhöht Koffein die Insulinempfindlichkeit in gesunden Menschen, ein erheblicher Faktor für nachhaltigen Gewichtsverlust. Daneben gibt es noch viele weitere Gründe, warum Kaffee ein wahrer Vitaltrunk ist.

Daher haben wir nach Bulletproof-Vorbild zusammen mit der renommierten Kaffeeröststätte Five Elephant einen Kaffee aus ausschließlich unversehrten grünen Bohnen erschaffen, der leicht geröstet und regelmäßigen Laboruntersuchungen unterzogen wird. Eine leichte Röstung hat deutliche Vorteile gegenüber einer dunklen Röstung. Dadurch können wir einen möglichst niedrigen Anteil an Toxinen und einen hohen Anteil an Antioxidantien sicherstellen.

Auch in Deutschland wächst der Trend von passionierten Kaffeeröststätten, die einen exzellenten Kaffee rösten. Am besten zum nächsten Röster gehen und erkundigen. Mit dem Flowgrade Coffee wollten wir lediglich eine sichere Wahl mit einem der besten Röster in Deutschland schaffen, besonders für Leute, die keinen guten Röster in der Nähe haben.

morgenroutine5

Die Butter im Bulletproof Coffee

Butter ist immer noch so negativ behaftet, dass es für viele keinen Sinn macht, warum sie denn gesünder sein soll als Milch. Allerdings gibt es tatsächlich Gründe, warum Butter besser im Kaffee ist als Milch. Dazu haben wir noch einen weiteren Artikel auf dem Blog über die Unterschiede zwischen Butter und Ghee.

In meinem Gastbeitrag auf MyFitnessPal (immer noch der meistdiskutierte Beitrag auf dem Blog) bin ich bereits auf drei generelle Vorzüge der Butter im Kaffee eingegangen: Butterkaffee macht satt, fördert die Fettverbrennung und hält gesund. Als Biohacker interessiert mich aber vor allem die wissenschaftliche Basis für diese Gründe.

Ein starkes Polyphenol in Kaffeebohnen ist Chlorogensäure. Dieser Naturstoff besitzt eine starke antioxidative Wirkung, schützt nachweislich vor DNA-Schäden, unterstützt die Blutzuckerregulierung und wirkt blutdrucksenkend.

Das Milchprotein Casein reduziert die Bioverfügbarkeit der Chlorogensäure um ein Vielfaches (genauer gesagt um den Faktor 3,4). Butter hat so gut wie kein Casein, Ghee überhaupt keines. Das bedeutet, dass Kaffee mit Butter anstatt Milch dem Körper bis zu 3,4 Mal mehr Antioxidantien liefern kann.

Und das war noch nicht alles. Es gibt noch einige andere nennenswerte Vorteile der Butter.

Das MCT-Öl im Bulletproof Coffee

Für die vollständige Wirkung des Bulletproof Coffee Rezepts darf das MCT-Öl nicht fehlen. MCT steht für Medium-Chain-Triglycerides und bedeutet so viel wie mittelkettige Fettsäuren. Diese Fettsäuren sind zum Beispiel in Kokosöl zu finden und bringen einen bedeutenden positiven Effekt mit sich, denn sie helfen dabei, den Körper in die Ketose zu versetzen. Das ist ein Zustand, in dem der Körper auf Fett anstatt von Glukose läuft. Hier findest du eine umfassende Einführung in die ketogene Ernährung und das Konzept der Ketose findest.

Normalerweise läuft unser Körper auf Zucker, sprich er verwendet Kohlenhydrate zur Energiegewinnung. Sind keine Kohlenhydrate mehr verfügbar, kann der Körper seine Energie auch aus Fett ziehen. Dabei wandelt er Fett in Glycerol um, ein Prozess, bei dem die Leber Ketonkörper produziert. Dieser Wechsel von Zucker auf Fett als primäre Energiequelle wird aufgrund der nun im Blut vorhandenen Ketonkörper als Ketose bezeichnet.

In diesem Zustand sind wir höchst leistungsfähig und verbrennen auch noch Fett. Super! Leider ist dieser Zustand sehr schwer und meist nur mit extrem kohlenhydratarmen Diäten herbeizuführen. In der Regel dauert es mindestens 3 Tage, um erste Effekte der Ketose zu spüren. Allerdings gibt es eine Ausnahme! Eine der mittelkettigen Fettsäuren namens Caprylsäure (C8) kann von der Leber direkt in Ketonkörper umgebaut werden und somit den Körper zumindest teilweise in die Ketose versetzen. Die Fettsäure kann komplett ohne Ausschüttung von Gallensäure verstoffwechselt werden.

In einer Studie mit jungen, gesunden Männern konnte die Zufuhr von C8 auch mit der Zufuhr von Kohlenhydraten einen teils ketotischen Zustand hervorrufen. Ich habe versucht, den Effekt auf meinen Stoffwechsel sogar selbst nachweisen.

Mithilfe von Ketostix habe ich den Ketongehalt in meinem Urin vor und nach einem Bulletproof Coffee gemessen. Etwa 1 Stunde nach dem Kaffee konnte ich tatsächlich eine wesentlich dunklere Verfärbung des Teststreifens beobachten. Es waren mehr Ketonkörper in meinem Körper! Daraufhin habe ich noch mit Bluttests mit einem Glukose- und Keton-Messgerät experimentiert und ebenfalls einen erhöhten Keton-Beta-Wert (dieser Wert beschreibt den Anteil von Beta-Hydroxy-Butyrat, dem wichtigsten Ketonkörper in unserem Körper). Das MCT-Öl im Bulletproof Coffee fördert also tatsächlich einen schnelleren Eintritt in die Ketose und führt damit zu einer erhöhten Fettverbrennung und mehr Energie.

Das Mixen des Bulletproof Coffee

Reicht es, die Butter und das MCT-Öl in den Kaffee hineinzurühren? Nein, reicht nicht! Der Kaffee sieht dann nicht nur unappetitlich aus und schmeckt nur halb so cremig, er entfaltet dann auch nicht sein ganzes Potenzial. Das Mixen führt zur Bildung von Mizellen aus der Butter, kleinen, klümpchenhaften Molekülen, die den Körper beim Fettstoffwechsel unterstützen. Je mehr Mizellen vorhanden sind, desto mehr Fett wird in verfügbare Energie umgewandelt.

Ein Kompromiss in Abwesenheit eines Mixers wäre noch ein Milchschäumer. Rühren, wie oben in der Einleitung skizziert, führt definitiv nicht zu einem richtig positiven Bulletproof Coffee Erlebnis.

Die Bulletproof Coffee Wirkung wird in naher Zukunft sicherlich noch genauer untersucht und beobachtet werden. Es bleiben immer noch viele Fragen offen. Trotzdem empfehle ich dir, den Kaffee einfach mal selbst auszuprobieren.

Das originale Rezept zur Bulletproof Coffee Zubereitung

Letzten Endes kann es nur jeder für sich selbst herausfinden. Deswegen unser Rat: Bestelle dir hier unser Starter Kit und probiere das Bulletproof Coffee Rezept einfach selbst aus. Und so einfach kannst du den Bulletproof Coffee zubereiten:

  • Kaffee aufbrühen
  • In den Mixer giessen
  • 1-2 Esslöffel Butter hineingeben
  • 1-2 Esslöffel MCT-Öl oder C8-Öl hineingeben
  • Mixen
  • Geniessen

Für eine besondere Bulletproof Coffee Erfahrung kannst du den Kaffee noch geschmacklich verfeinern, z.B. mit Vanillepulver (hier darauf achten, dass es echte Vanille ist und nicht nur Vanille-Aroma), ein bisschen Zimt oder Kakaopulver. An Trainingstagen füge ich noch einen gehäuften Esslöffel von reinem Collagen Protein. Für heisse Sommertage gibt es auch eine eiskalte Variante, den Bulletproof Iced Coffee.

Tipp für das absolute Upgrade des Bulletproof Coffees: Gib ein extra Tröpfchen flüssiges Flowgrade Vitamin D3 hinzu, dass stärkt zusätzlich dein Immunsystem und ist gut für Knochen und Gelenke.

Ganz wichtig: Kein Zucker, keine Milch! Damit machst du die gewinnbringenden Eigenschaften des Bulletproof Kaffee größtenteils zunichte.

Wir freuen uns auf eure Bulletproof Coffee Erfahrungen, Fragen und Kommentare!

 


Allgemein, Biohacking, Energie, Fitness, Geist, Ketose, Paleo, Produktivität, Schlaf
, , ,

Kommentare

  • Rolf

    Hallo zusammen,

    habe den Bulletproof Coffee mittlerweile im Einsatz.

    Frage: Spricht (bzgl. der Wirkung) etwas dagegen, diesen in den Sommermonaten zu kühlen und als „Eiskaffee“ zu nutzen?

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Rolf, der Bulletproof Coffee eignet sich auch super als Eiskaffee. Allerdings am besten den bereits gekühlten Kaffee mit der Butter und dem Brain Octane direkt in den Mixer, dann schmeckt er am cremigsten. Die guten Fette werden dich weiterhin sättigen und dem Körper exzellent Energie liefern. Die Antioxidantien des Kaffees bleiben beim Runterkühlen auch erhalten. Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • David

    Hallo Maxi,

    da ich in erster Linie vorhabe abzunehmen versuche ich die Anzahl an Kalorien gering zu halten. Wäre es deshalb vorteilhaft den Bulletproof Coffee auch ohne Butter zu trinken?

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi David, meine Empfehlung an dich ist, nicht zu sehr auf die Kalorien zu schauen. Kalorien aus Fett werden anders verwendet als aus Kohlenhydraten. Du solltest so viel essen, bis du satt bist. Die Butter im Kaffee sättigt, liefert viele Vitamine und verleiht dem Bulletproof Coffee einen angenehm cremigen Geschmack. Auch ohne Butter, nur mit dem Öl liefert der Kaffee zwar Energie, aber probiere es mal mit! 🙂 Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • Alex

    Vielen Dank für die ganze Info! Den Kaffee habe ich vor einiger Zeit mal in den USA probiert. Freue mich, dass das Konzept es nach Deutschland geschafft hat.

    Gruß Alex

    Antworten

  • Alex

    Der Geschmack des Kaffees ist wirklich 1A.

    Zum Hungergefühl: Manchmal hält mich der Kaffee für ca 4-5 Stunden satt, bevor der Magen knurrt, manchmal sind es sogar nur 1-2 Stunden!?

    Wenn man den Kaffee alleine trinkt (nur Bulletproof Kaffee zum Frühstück, ohne extra Mahlzeit) finde ich den mentalen Fokus spürbarer und er hält auch meist länger satt. Wenn ich Ihn jedoch zusätzlich zu einer Mahlzeit trinke ist kaum ein mentaler Effekt zu spüren.

    Ich trinke den Bulletproof-Kaffee ca. 1-2 mal die Woche (alleine oder mit Mahlzeit). Den Kaffee schwarz gibt es täglich nach dem Frühstück 🙂

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Alex, du als Athlet hast natürlich einen wesentlich höheren Bedarf an Nährstoffen über den Tag. Lässt sich nachvollziehen, an welchen Tagen du mehr Hunger hast als an anderen? Zum Beispiel nach intensiven Trainingstagen? Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • Cihan

    Hallo,

    ich bin momentan sehr viel unterwegs und kann nicht immer den Bulletproof Coffee trinken.

    Macht es Sinn, den Kaffee nur unregelmäßig zu trinken?

    Vielen Dank

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Cihan, auf jeden Fall. Du wirst höchstwahrscheinlich schnell merken, dass du an Vormittagen mit Bulletproof Coffee mehr Energie und keine Leistungseinbrüche hast. Aber du musst auch auf Reisen gar nicht auf den BP Coffee verzichten. Nimm dir einfach ein Fläschchen XCT mit und frage nach ungesalzener Butter. So mach ich es 😉 Gruß – Max

      Antworten

  • Mehrnush

    Hallo, vielen Dank für die tolle Info. Also ich trinke den BPC schon erst seit paar Tagen und bin begeistert von Geschmack und wuch die Wirkung. Meine Frage ist ob man BPC auch mitnehmen kann oder muss ich ihn sofort trinke ?!

    Lg Mehrnush

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hallo Mehrnush, sofort schmeckt er natürlich am Besten. Aber ich nehme meinen Bulletproof Coffee auch manchmal in einer Thermoskanne mit. Am besten vor dem Trinken nochmal kräftig schütteln.

      Antworten

  • Hans

    Servus zusammen. Wo finde ich denn die beste Butter für den Bulletproof Cafe? Kann ich neben dem Bulletproof Cafe auch Kohlehydrate frühstücken?

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Servus Hans, am Besten nimmst du eine Bio-Butter aus Weidehaltung. Ich verwende die Kerrygold aus irischer Weidemilch. Der Bulletproof Coffee liefert dir die Energie, die du brauchst. Zusätzliche, besonders einfache Kohlenhydrate machen müde und werden womöglich noch als Fettpolster angebaut, also weglassen. Wenn ich an Sporttagen frühstücke, nehme ich neben dem Bulletproof Coffee noch Eier, Speck und Avocado zu mir. Es gibt auch hervorragendes Paleo Brot für diejenigen, die auf Brot nicht verzichten können, aber eine nährstoffreichere Variante suchen.

      Antworten

  • Jonathan Gabler

    Hi Max, super Infos, vielen Dank dafür. Für alle die wie ich regelmässig Bulletproof-Kaffee trinken wäre ein Kaffee-Abbo super praktisch. Dann spart man sich das ständige Nachbestellen. Habt ihr darüber schon nachgedacht?

    Antworten

  • Clarissa Stremel

    Hi,

    Ich hab da mal ne Frage,manchmal wenn ich morgens den BPC trinke bekomme ich hinterher für kurze Zeit ganz starke Magenschmerzen,das fühlt sich so an als wäre ganz viel Luft in meinem Magen. Woran könnte das liegen?

    Danke schonmal!

    Antworten

    • Alex

      Clarissa,

      vllt. benutzt du insgesamt zu viel Fett in deinem Kaffee, oder/und du kannst diese großen Mengen an Fett nicht verdauen/vertragen. Probier es doch einmal mit etwas weniger Butter und MCT Öl.

      Antworten

    • Maximilian Autor

      Alex hat Recht. Dein Magen muss sich erst an die starken Fettsäuren gewöhnen. Probiere es einmal mit ganz wenig. Verträgst du sonst deinen Kaffee gut?

      Antworten

  • Bene

    Hi,

    kann ich meinen BPC ab und zu auch mit ein bisschen Soja-Milch aufpeppen? Denn Sojamilch enthält ja keinen Milchzucker an sich? Außerdem wird Soja ja auch oft als Ersatzstoff bei einer Ernährung ohne einfache Kohlehydrate benutzt oder?

    Vielen Dank!

    Antworten

    • Josephine Worseck

      Hi Max, Hi Bene,

      diese Frage interessiert mich auch. Bin nämlich ganz auf Soja bzw. Hafermilch umgestiegen!

      Bin gespannt auf Euer Feedback!

      Liebe Grüße

      Josephine

      Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Bene, hallo Josephine,

      die Frage nach Sojamilch kommt immer wieder. Leider muss ich euch hier enttäuschen. Soja und Sojamilch sind wohl nicht die gesunden Lebensmittel, für die sie immer verkauft werden. Herkömmliche Sojaprodukte beinhalten einen hohen Anteil an Antinährstoffen aufgrund der verwendeten minderwertigen, befallenen Sojasprossen. Eine Ausnahme hier sind Bioprodukte. Allerdings werden auch diese während der Verarbeitung stark erhitzt, wodurch die ungesättigten Omega-6 Fettsäuren oxidieren. Oxidierte Fette sind chemisch veränderte Fettsäuren (wie zum Beispiel bei Frittenfett), die Entzündungen und oxidativen Stress im Körper verursachen können, wenn nicht genügend Antioxidantien vorhanden sind. Eines der größten Probleme von Soja und Sojamilch ist der hohe Gehalt an Phytoöstrogen, welches das menschliche Östrogen imitiert und dadurch hormonelle Störungen verursacht und sogar das Krebsrisiko erhöhen soll. Und damit nicht genug, Soja hemmt die Schilddrüsenfunktion und kann dadurch zur langsamen Gewichtszunahme und Energieproblemen führen. Ich empfehle euch, auf Mandel-, Kokos- und Reismilch zurückzugreifen. Ich werde die Tage noch einen ausführlichen Artikel zu Soja schreiben, da die Frage nach Soja recht häufig kommt. Gesunde Grüße – Max

      Antworten

  • Johannes

    Maximilian,

    jetzt mal ehrlich.

    1) Einfacher filtercaffee mit bisschen Butter & Öl aus dem Aldi. Da ist doch kein signifikanter relevanter unterschied ! =>?

    2.) Ich schmiere mir Butter aufs Brot. Ölig ist sowieso alles was man isst. Und Kaffee trinke ich genügend. Das Produkt ist nur show und jeglicher effekt ist doch nur placebo ! =>?

    Danke. Gruß,

    Johannes

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Johannes, ich hab das hier für dich: https://www.youtube.com/watch?v=6-sYTAHtzXM

      Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Johannes, nach meiner verspielten Antwort weiter unten, hier nun die ernstgemeinte (sorry ;))

      1) Die Qualität von Kaffee ist durchaus ein Thema und unterscheidet sich leider von Produkt zu Produkt maßgeblich. Kaffeebohnen sind anfällig für Toxine und wird in vielen Fällen total unvorteilhaft verarbeitet, wodurch viele der gesundheitlichen Vorteile flöten gehen. Leider ist für den Normalverbraucher die Qualität schwer auszumachen. Deswegen haben wir einen Kaffee entworfen, der nur unversehrte Bohnen beinhaltet, die einen rigorosen Auswahlprozess durchlaufen und schonend in einer der angesehensten Röststätten in Berlin geröstet werden. Auch die Qualität des MCT variiert stark von Anbieter zu Anbieter. Unser XCT Öl kommt aus einer hochqualitativen Quelle aus Deutschland und beinhaltet nur die zwei stärksten Fettsäuren, C-8 und C-10 MCT in einem optimalen Verhältnis. Probiere mal unseren Kaffee. Ich bin überzeugt, du wirst den Unterschied mit der ersten Tasse spüren! 🙂

      2) Das Konzept mit Butter und XCT im Kaffee ist ein super Einstieg in eine kohlenhydratarme und sogar ketogene Diät. Unser Körper läuft viel besser und unproblematischer, wenn wir unsere Energie hauptsächlich aus gesunden Fettsäuren ziehen. Allerdings ist Fett in Kombination mit Zucker keine wirklich gute Idee. Ganz im Gegenteil. Der Butterkaffee ist unsere „Gateway Drug“, die dir schnell zeigen kann, wie es sich anfühlt, viel Energie und keinen Hunger während man sogar abnimmt.

      Meine Herausforderung an dich: Probiere es für mindestens 7 Tage aus und berichte mir, ob sich was tut.

      Gesunde Grüße,

      Max

      Antworten

  • Robocop

    Hi Maximilian,

    ich habe da mal eine Frage: Und zwar ist hier immer von Weidebutter die Rede. Was ist das überhaupt und was ist der Unterschied zu normaler Butter bzw. warum ist die weniger geeignet?

    Danke für die Info!

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hey Robocop, danke für deine Frage. Weidebutter ist Butter aus der Milch von Weidekühen, die mit Gras oder Heu gefüttert werden. Diese Butter hat eine ansprechende, goldgelbe Farbe und bringt nachgewiesenermaßen einen höheren Anteil an den Vitaminen A, K und E, ein besseres Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 Fettsäuren, CLA, mehr Beta-Carotin und mehr Antioxidantien mit sich. Eine Studie der Universität Giessen von 2012 hat gezeigt, dass der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen bei Butter aus Weidemilch den von herkömmlicher Butter bei weitem übertrifft. Ich persönlich nehme die Kerrygold, aber Bio-Butter aus dem Allgäu schlägt sich auch immer sehr gut. Beste Grüße – Max

      Antworten

  • Josephine

    Hi Max,

    wie steht Ihr eigentlich zu Kokusnusscreme (z.B. Cremed Coconut aus der Biocompany)? Supplementiere meinen Kaffee nämlich ab und zu damit. Ist MCT Öl wirklich sinnvoller als Kokosöl? Und warum?

    Liebe Grüße

    Josephine

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Josephine, was ist das für eine Kokosnusscreme? Hast du ein Bild? Falls viel Zucker drin ist, lieber die Finger weg. Aber Kokosmilch ist generell sehr empfehlenswert, sogar mehr als das zuckrige Kokoswasser. MCT-Öl ist um einiges stärker als Kokosöl, da sich darin nur die zwei stärksten Fettsäuren des Kokosöls befinden, Capryl- und Caprinsäure, welche beide vollständig verstoffwechselt werden. Liefert einen wesentlich stärkeren Energie-Boost. Probiere es am besten mal aus und beobachte den Unterschied. Bin gespannt, was du sagst! Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • Bettina Horn

    Jetzt trinke ich diesen Wahnsinns-Butterkaffee seit ca. 2 Wochen (habe auch schon andere bekehrt) und freu mich um so mehr da ich Frühstück noch nie gemocht habe und mich dies seit Jahrzehnten verfolgt. Man kann sagen, dass mein Friseur mich „schlau“ gemacht hat, denn in einer bunten Zeitung 🙂 die dort gelegen hat wurde die bulletproof Diät vorgestellt…Mittlerweile habe ich das Buch und ich werde auch noch Anderes probieren und freue mich auf die Hinweise in den verschiedenen blogs.

    Grüße aus Sachsen – Bettina

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Bettina, danke für deinen Kommentar! Teile gerne deine weiteren Erfahrungen mit uns. Bin gespannt, auf was du sonst noch alles stößt. Und probiere auch gern einmal unseren hauseigenen Flowgrade Coffee. Dieser ist leichter und immer frisch geröstet und besitzt dadurch ein volleres, fruchtiges Aroma im Vergleich zum Bulletproof Coffee. Bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht! Liebe Grüße – Max

      Antworten

  • Cihan

    Hey Maxi, ich habe im Büro leider keinen Mixer. Macht es denn absolut gar keinen Sinn den Bulletproof Coffee ohne Mixer/Milchschäumer zu trinken? Gibt’s nicht noch eine 3. Alternative? 🙂

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Cihan,

      ich würde in einen Milchschäumer investieren (oder sogar zwei: einen für zu Hause, einen fürs Office). Den bekommst du schon für unter 8 EUR auf Amazon, siehe hier.

      Liebe Grüße,

      Maxi

      Antworten

  • Olaf M.

    Hy, Bullet-Proof.Cooffee (BPC). Super, habe erste, kleine, gute Erfahrung.

    Bitte eine Frage: BPC zm Frühstück ist OK, aber wie oft kann man/darf BPC trinken (am Tag, als Ersatz für MahlzeiteN z.B bei Diiät ectt.

    Gruß O.M

    Antworten

    • Maximilian Autor

      Hi Olaf, du kannst prinzipiell mehrere BPCs am Tag trinken (ich selbst trinke mindestens zwei, allerdings keinen mehr nach 15 Uhr). Ich würde dir empfehlen, Vormittags die Energie aus dem BPC zu ziehen und die Fettverbrennung hochzuhalten. Wenn du etwas isst, dann brauchst du keinen BPC mehr, da du ja dann die Energie aus anderen Lebensmitteln bekommst. Achte hierbei auf Qualität, wie z.B. wie frisches Gemüse und Obst, Bio-Fleisch aus Weidehaltung und Fisch aus Wildfang. Bei diesen Lebensmitteln wird dir dein Körper automatisch signalisieren, wenn er genug Energie aufgenommen hat. Falls du ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker bist, dann gönne dir ruhig noch eine Tasse am Nachmittag ohne Butter und Öl. Hast du schon einmal unseren Flowgrade Coffee ausprobiert? LG – Max

      Antworten

  • Nik

    Hi Max,

    bin großer Fan Deiner Seite.

    Habe den Bulletproof Coffee vor 1,5 Jahren für mich entdeckt.

    Im letzten Jahr habe ich 20kg abgenommen und eine Art Lebenswandel vollzogen und alles startete mit dem BPC.

    Eine Frage hätte ich;

    Seit einigen Wochen trinke mittags (anstatt etwas zu essen) den Bulletproof Vanilla Latte ohne Kaffee (hier das Rezept: https://www.facebook.com/bulletproofdiscountcode/posts/760171617397331)

    Erst am Abend, wenn ich nach Hause komme, esse ich das erste und einzige Mal am Tag.

    Ich komme damit klar, mir geht es super, aber ist diese Art der Ernährung (nur einmal was essen) von Dir zu empfehlen?

    Wie stehst du Dazu?

    P.S.: Wer ist Dein Favorit für die neue NBA Saison? 😉

    LG,

    Nik

    Antworten

  • Milan

    Moin,

    ich teste den BPC schon seit einer Weile, um genau zu sein Mitte Januar, taeglich zum Fruehstueck (bis auf das ein oder andere Wochenende) und esse dann auch nichts bis zur Mittagspause.
    Ich selber bin eher schlank, sehr schlank, empfinde es aber eine wunderbare Moeglichkeit, fit in den Tag zu starten, auch nach viel zu wenig Schlaf und energiegeladen bis Mittags zu sein.
    Problem dabei ist jedoch: Hungergefuehl.
    Trotz 50g! Weidebutter im Kaffee habe ich ein bis zwei Stunden nach dem Konsum: Hunger.
    Es fehlt der mir bekannte Energieverlust und auch die schlechte Laune fehlt, aber es grummelt und lenkt doch ein Stueck weit ab.
    Mit Kollagen im Kaffee haelt das ganze, zumindest gefuehlt, etwas laenger an, sprich keinen Hunger zu haben, aber auf Dauer oder gar bis Mittags? Nie.

    Hatte das schon einmal hier angesprochen und Deine Bitte war, mich einfach nach einiger Zeit wieder zu melden, tue ich hiermit :).
    Also mein Hunger hat sich noch nicht hacken lassen, wie bekomme ich das nun doch hin?
    Und die zweite Frage, vor einem Workout, welche Mahlzeit empfiehlst Du da, dieser findest 1-2 Stunden nach dem Aufstehen statt, ein BPC mit Kollagen funktioniert zumindest, aber ob dieser auch fuer den gewuenschten Muskelaufbau passt?

    Regards
    Milan

    Antworten

  • Beat Köck

    Ich nehme immer die Kerrygold Butter zum Kochen und für den Kaffee.
    Viele Discounter haben neben der Original Kerrygold auch noch eine Eigenmarke irische Butter im Sortiment.
    Ist die gleichwertig und man zahlt bei Kerrygold nur für den Namen 50 Cent mehr oder gibts da wirklich Qualitätsunterschiede?

    Antworten

  • Milan

    Hallo Beat,

    der Trick bei der Kerrygold ist nicht das sie aus Irland kommt, der Trick ist, dass es sich um Weidebutter handelt.
    Also um Butter von Tieren, die das Jahr ueber auf der Weide standen und nicht mit Kraftfutter vollgepumpt wurden.
    Ob das nun auf Deine Discountermarke zutrifft kann ich Dir nicht sagen, aber wenn wirst Du das auf der Verpackung finden.

    Regards
    Milan

    Antworten

  • Iris

    Hallo,
    ich kann leider keinen Kaffee/grünen/schwarzen Tee trinken, da ich dann die ganze Nacht nicht schlafen kann. Funktioniert es auch mit anderen Tees, z.B. Yogi Tee?
    Viele Grüße,
    Iris

    Antworten

  • Eva

    Hallo….bin neuling beim bpc und bitte um info: darf ich nach dem bpc in der früh z.b.mittags einen „normalen cafe ‚ trinken? Oder soll man an den tagen nur diesen boc trinken??

    Antworten

  • marion assig

    Hallo,ich bin auch beim probieren und forschen: der große Kick kommt nicht,aber ich versuche den Vormittag durchzuhalten. Es bleiben Fragen:
    1.Kann ich den Kaffee auch mit Stevia oder Xylith süßen sonst schmeckt er mir nicht?
    2. Kann ich dem Kaffee auch einen Schluck Sahne zuführen?
    3. Ich vermisse Obst. Kann ich einen Apfel pro Tag essen und wenn ja wann?
    4. Ich würde sonntags gerne ein Brötchen mit Käse und Quark essen.Geht das oder mache ich damit die Ketose oder sonstige Wirkungsmechanismen zunichte?
    Ich hoffe auf eine schnelle Antwort ( mich quält der Verzicht doch sehr)

    Antworten

  • Anne

    Also ich bereite mir meinen BPC jeden morgen mit 30g Kerrygold und 20g MCT Öl zu, dass ganze mit dem Pürrierstab aufgemixt. klappt super und schmeckt mir sehr gut.

    Antworten

  • Tina

    Den BPC habe ich für mich vor einer Woche entdeckt. Mir schmeckt er 🙂 und er hält mich für gut 3 Stunden satt. Energiekicks spüre ich keine, aber ich mache seit 6 Wochen eine Ketogene Ernährung und da passt der Kaffe super gut dazu. Ich muss aber sagen, dass ich ihn nicht jeden Morgen trinke, jenachdem ob ich es mir leisten kann nach 3 Stunden Hunger zu bekommnen oder nicht. Ich variiere auch mit weiteren Zutaten, neben Zimt habe ich für mich von Walden Farms u.a den Chocolate Syrup dazu entdeckt (1EL reicht dicke und es gibt auch einen leckeren Caramel Syrup von denen)- der hat keine Kalorien, keine KH, eben nichts! Habe ich aus einer Empfehlung aus irgendeinem Buch zur Ketogenen Ernährung, also gehe ich davon aus, dass ich damit nichts falsch mache. Und der Kaffee bekommt noch einen tollen Geschmacksverstärker.
    Da ich ansonsten keine Kaffeetante bin, bleibe ich bei „normalem“ Kaffee, für die eine Tasse hin und wieder ist mir der „gute“ Kaffee einfach zu teuer. Ein gutes MCT Öl habe ich mir jedoch gegönnt. Hier ist mir der gewünschte Effekt verständlich.

    Antworten

  • Christiane Klesy

    Kann ich als insulinpflichtiger diabetes mellitus typ2 den bulletproof coffee nutzen da ich ja Insulin angepasst spritzen muß

    Antworten

    • Lars Birlenberg

      Hallo Christiane,
      da der Bulletproof Coffee quasi null Kohlenhydrate enthält, brauchst du kein Insulin zu spritzen – der Körper benutzt direkt die enthaltenen Fette.
      Ich gebe dir einen Tipp. Wenn du vollständig auf Ketose umstellst (=Fettstoffwechsel), brauchst du als Diabetikerin Typ2 weniger oder gar kein Insulin mehr… da der komplette Stoffwechsel ohne Glucose auskommt, wird auch kein Insulin mehr benötigt. Probiere es einfach aus!

      Antworten

      • wisgard

        Ich, als Diabetiker Typ2 kann bestätigen, daß seit der Ernährungsumstellung auf extrem Low Carb/Keto meine Zuckerwerte sich auf konstant 4-45 eingepegelt haben. Medis brauche ich schon lange gar nicht mehr. lieben Gruß wisgard

      • wisgard

        Ich korrigiere: die Werte sind 4 – 4,5 … nicht 45 😀

  • Matthias

    Hallo,

    Ich bin einer der Menschen die nicht ab- sondern zunehmen wollen. Wenn ich auf Kohlenhydrate verzichte komme ich mit meinem niedrigen BMI von 19 schnell in den Bereich des Untergewichts. Kann ich trotzdem vom Bulletproof Kaffee profitieren? ZB. Früh morgens einen Bulletproof Kaffee und dann ab 10 Uhr Kohlenhydrate. Ich versuche bei der Kohlenhydratzufuhr Getreide weitestgehend zu vermeiden und esse Süßkartoffeln, Kartoffeln, Reis, Hirse, Quinoa und Früchte.
    Viele Grüße,
    Matthias

    Antworten

  • wisgard

    Leider darf ich nicht so viel Kaffee trinken. Ich habe chronischen Serotoninmangel und Kaffee ist ein Serotoninräuber. Normalerweise beinträchtigt das nicht, aber wenn man eh schon Serotoninmangel hat, kann das zu depressiven Schüben führen. Deswegen trinke ich statt Kaffe Matchatee mit zwei Eßl. Kokoöl, einem gut gehäuften Teelöffel Butter und einen gehäuften Teelöffel Eiweißpulver (für einen schönen Schaum 🙂 ). Meine Frage ist nun: Macht es einen großen Unterschied, ob es Kaffee oder Tee ist?
    Ich frühstücke nie, ich kriege nichts runter, der Fett-Tee ist für mich die beste Variante, an Energie zu kommen und gleichzeitig abzunehmen.

    Antworten

  • Susanne

    Hallo zusammen,
    Kann ich bulletproof coffee auch nach einem Frühstück zu mir nehmen oder sollte dieser immer auf nüchternen Magen, also morgens getrunken werden?

    Antworten

    • Michelle | Flowgrade

      Hallo Susanne, direkt unter Deinem Beitrag hat schon jemand Deine Frage beantwortet. Also der BP macht statt einem Frühstück Sinn. Wenn du keto frühstückst, brauchst du den BP eigentlich nicht mehr, da Dein Körper sich die Energie aus den Lebensmitteln holen kann. Du musst nicht unbedingt nüchtern sein, ist allerdings von Vorteil, da Dein Körper vor allem dann die Fette aus dem Kaffee verstoffwechseln kann. Viele Grüße, Michelle

      Antworten

  • t4c

    @Susanne, der Kaffee macht dann kaum noch Sinn, er ist ein ketogenes Fruehstueck, wenn Du nun eh schon Keto fruehstuueckst ist der Kaffee wohl zuviel, wenn Du kein Keto Fruehstueck zu Dir nimmst, bringt der Kaffee nichts mehr, denn dann laeufst Du schon auf Carbs.

    Antworten

  • Siglinde Müller

    kann man Xylit in den Bulletproof Kaffee geben? LG Sigi Müller

    Antworten

  • Mario

    Helle Röstung ist der deutsche Terminus für light roast

    Antworten

  • Herzanni

    Hi, Maximilian Ich liebe Kaffee und ich dachte auch das Soja gut ist… nun bin ich aber auch dahinter gekommen das sie mir nicht gut tut… meine Frage ? ist Espresso eher schlecht geeignet für BFC und ist Butter besser als natives Kokosöl (von Alnatura) ? Welches Öl würdest du empfehlen? Und ich mag auch gerne Brot,doch leider gibt es kaum KH freies bzw low carb Brot … esse zZ. Dinkelprodukte und ich muss dringend abspecken daher wäre es nett eine Empfehlung von dir zu erhalten… da du ja schon ein Profi bist Denke ich zumindest mal Lg aus Bayern

    Antworten

    • Milan

      Hallo Anni,

      Du solltest den Artikel vielleicht nochmals lesen.
      Es kommen Butter UND Oel in den Kaffee, das hat einen einfachen Grund, die Butter gibt Energie und macht satt.
      Der Kaffee macht Dich wach und das MCT Oel (das waere besser als „nur“ Kokosoel), schiebt Dich in die Fettverbrennung statt in die Zuckerverbrennung.
      Oel Empfehlungen? MCT Oel von FlowGrade oder Octane Brain von Bulletproof.
      Espresso duerfte von der menge her zu wenig sein. Ich wuesste nicht wie ich 25-50 Gramm Butter und einen Essloeffel MCT Oel in einem Espresso aufloesen sollte.

      Weiss auch nicht ob Max wirklich ein Abnehmprofi ist, wenn Du ihn Dir anschaust eher nicht. Ich wuerde Dir das Bucht von Dave Asprey ans Herz legen, die Bulletproof Diaet, das ist der Erfinder des BPC und da findest Du tolle, super aufbereitete Infos, was, warum dick und krank macht und wie wir einfach und schnell, gesund und besser Leben koennen.
      Ja am Anfang ist das nen bisschen schwer, weil verzicht muss geuebt werden, aber da ist Dein Wille nun mal noetig, den kann Dir keiner geben.
      Ich habe mittlerweile im Bekanntenkreis einige von Dave und seinem Programm ueberzeugen koennen und alle haben riesige Erfolge.

      VG
      Milan

      Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Hallo Anni, vielen Dank für deine Nachricht! Espresso funktioniert auch, ist von der Menge her aber meist zu wenig, daher am besten mit heissem Wasser aufgießen (Americano-Style). Butter und Kokosöl schließen sich nicht aus. Ich bevorzuge unser Flowgrade C8-Öl. Darin befindet sich nur Caprylsäure, die sehr schnell in Ketone verstoffwechselt wird und unmittelbar Energie liefert. In der Keto-Szene vermutet man sogar, dass C8 direkt die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann. Low-Carb-Brot gibt es, meist musst du es aber selbst backen. Als Füller eignen sich auch Nüsse wie Mandeln und Macadamias. Avocado ist auch super. Wir starten in zwei Wochen mit unserer allerersten Flowgrade 14-Tage-Keto-Challenge. Sei dabei! Mehr dazu per Mail. LG – Max

      Antworten

  • Anja

    Gerne auch über Mail antworten danke schon mal im Voraus

    Antworten

  • Anja (Herzanni)

    Sorry hatte ich vergessen

    Antworten

  • Jean-Claude

    Hallo zusammen,
    .bin totaler BPC Fan.
    Wie verhält es sich mit Honig im BPC?
    Wird die wirkung dadurch beeinträchtigt?
    Ich mag es gerne etwas süßer.

    Antworten

    • Maximilian Gotzler Autor

      Honig ist zwar eine total andere Geschichte als normaler Haushaltszucker, aber es ist immer noch Glukose und Fruktose. Wenn du Süße im BPC willst, halte dich am besten an Xylit oder Erythrit. Der Honig wird dich sonst aus der Ketose werfen. LG – Max

      Antworten

  • Milan

    Moin Jean-Claude,

    „echten“ Honig kannst Du meines Wissens nach verwenden, da er sich so weit ich das in Erinnerung habe nicht auf den Insulinhaushalt auswirkt.
    Das was man so im Supermarkt bekommt, ist aber meist mit Kristallzucker versetzt, das wuerde den Insulinspiegel pushen.
    Einfach mal die Suchmaschine Deiner Wahl fuettern, generell kann alles zum suessen genommen werden, was frei von Kohlenhydraten ist.
    Alternativ: Xylit oder Stevia (schmeckt mir beides nicht im Kaffee), was auch geht ist Vanille. Bulletproof hat da ein recht teures, aber gutes Pulver im Angebot.
    Ich persoenlich kneife einfach die Augen zu und rein damit :).

    VG
    Milan

    Antworten

  • Jean-Claude Capanna

    Danke Max und Milan 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.