5 oft vergessene Methoden, um ausgeschlafen aufzuwachen

In diesem Beitrag findest du fünf einfache aber sehr effektive Methoden, um dich morgens ausgeschlafen zu fühlen.

Jemand, der tief und fest schläft und morgens erholt und ausgeschlafen aufwacht, dem ist oft gar nicht bewusst, was er ,beinahe automatisch, schon alles richtig macht.

Erst, wenn sich ungeeignete Verhaltensweisen einschleichen und man morgens merkt, dass irgendetwas nicht stimmt, beginnt die Suche nach den wertvollen Biohacks.

Hierzu haben wir in der Flowgrade Show 151 den Regenerationsexperten und Sportwissenschaftler Dr. Lutz Graumann befragt, welche Methoden er für besonders wichtig hält, um ausgeschlafen und erholt aufzuwachen.

Hier sind 5 effektive Methoden für einen besseren Schlaf, die nicht selten unter den Tisch fallen.

1. Den Blutzucker vor dem Schlafengehen stabilisieren

Der Blutzuckerspiegel ist einer der besten Indikatoren für deine Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Lebensmitteln. Zum Beispiel zeigt dir die Höhe des Blutzuckerausschlags den Grad der sogenannten metabolischen Entzündung.

Mit zu starken Entzündungsreaktionen wird die Nachtruhe beeinträchtigt. Du schwitzt übermäßig und wachst häufig auf. Diese Reaktion des Körpers auf verschiedene Lebensmittel ist ein weiterer Grund (neben der enormen Energie, die für die Verdauung verbraucht wird) möglichst einige Stunden vor dem Zu-Bett-Gehen mit dem Essen aufzuhören.

Halte dich gleichzeitig an Lebensmittel, die du gut verträgst und die dir vielleicht sogar helfen, den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

Unsere Tipps: Bereite dir unseren Golden Boost Schlummertrunk mit MCT Öl und Collagen Protein zu. Dieser ist speziell dafür konzipiert, dir nächtliche Energie zur Regeneration zu liefern, ohne den Blutzucker zu schocken.

Wenn du dennoch einmal schwer gegessen hast, gehe noch einmal eine Runde spazieren oder joggen. Bewegung hilft deinem Körper dabei, den Stoffwechsel anzukurbeln und ungewünschte Stoffe schneller nach draußen zu befördern.

2. Einen 90-minütigen Schlafzyklus überspringen

In der Folge spreche ich mit Lutz über nächtliches Aufwachen, eines der am häufigsten genannten Probleme von Kundinnen und Kunden unseres Schlaf Upgrade Online-Kurses. Besonders Männer jammern oft, dass sie nachts aufwachen und dann auf die Toilette müssen.

Lutz beruhigt hier, denn dieses Verhalten ist völlig normal. Es ist sogar in Ordnung, eine Zeit lang aufzubleiben und etwas zu lesen, bis der Schlafdruck wieder einsetzt. Lutz spricht hier davon, einen kompletten Schlafzyklus von 90 Minuten zu überspringen und dafür ein wenig anspruchsvollere Literatur zu lesen.

Wenn du allerdings zu oft auf die Toilette musst, dann vermeide es, abends noch zu viel zu trinken. Trinke stattdessen viel Wasser am Morgen und füge ein bisschen mineralienreiches Flowgrade Inka Sonnensalz hinzu, um mehr Flüssigkeit direkt in den Zellen halten zu können.

3. Atmungsaktive Kleidung tragen

Wer kennt es nicht, den Griff zum hässlichsten T-Shirt im Schrank als Schlafanzugersatz. Macht ja irgendwie auch Sinn, denn im Dunkeln und bei Bewusstlosigkeit braucht man sich ja keine Gedanken über seinen Look zu machen.

Auch wenn das Kleidungsstück den Augen weh tut, dann am besten ausschließlich wegen des Styles und nicht aufgrund des schlechten Materials. Denn besonders nachts lohnt es sich, atmungsaktiv gekleidet zu sein: unser Körper verarbeitet, entgiftet, schwitzt, temperiert und profitiert davon, wenn die Kleidung ihn dabei unterstützt. 

Im Podcast empfiehlt Lutz eine deutsche Firma mit dem ungewöhnlichen Namen Dagsmejan. Diese stellt hochwertige Schlafanzüge aus feiner Merinowolle und Lyocell aus Eukalyptus her. Diese Materialien halten angenehm warm, ohne zu überhitzen. Falls dir etwas gefällt, verwende gerne den Code DagsmejanxLutz.20 beim Checkout.

4. Die Schlafzimmer-Raumluft optimieren

Besonders, wenn du die Fenster und Türen über Nacht geschlossen hältst, kann es passieren, dass nachts die Kohlenstoffdioxid-Werte (CO2) im Schlafzimmer schnell ansteigen

Die normale Konzentration von CO2 liegt bei etwa 400 ppm. In einem geschlossenen Schlafzimmer mit einer Größe von etwa 4 Quadratmetern, in dem eine Person schläft, kann der CO2-Gehalt schnell auf über 1000 ppm und mehr ansteigen. Das schlägt sich dann kräftig auf die Schlafqualität nieder.

Auch wenn es hier logisch erscheint, das Fenster über Nacht zu kippen, so ist es vielfach effektiver, vor dem Zubettgehen das komplette Schlafzimmer einmal richtig schön durchzulüften. Also Fenster und Türen auf und kräftig wedeln!

Auch einige Pflanzen können die Raumluft deines Schlafzimmers erheblich verbessern, denn sie setzen auch nachts Sauerstoff frei und bekämpfen Giftstoffe in der Luft (z.B. Aloe Vera oder Farn).

5. Eine Matratze pro Person verwenden

Für Paare die sich entscheiden haben, langfristig das Bett zu teilen, könnte es sich lohnen in zwei unterschiedliche Matratzen und Decken zu investieren. Denn oft hätte es die eine Person (meistens die Männer) gerne noch ein wenig kühler während die andere schon leicht friert.

Gleichzeitig werden auch Bewegungen der einen Hälfte weniger auf der anderen Seite gespürt und wahrgenommen. Wenn du also nachts mal auf die Toilette gehst, dann vermeidest du damit ein unabsichtliches Aufwecken deiner besseren Hälfte.

Für viele weitere Tipps rund um einen gesunden Schlaf, höre dir unbedingt die aktuelle Podcast Folge mit Dr. Lutz Graumann an und hole dir sein Buch “Endlich richtig ausgeschlafen“.

Zur einfachen Prüfung: Hol dir unsere Checkliste!

Auch unsere Checkliste für besseren Schlaf könnte sehr interessant für dich sein!

Wir hoffen, diese fünf oft vergessenen Methoden helfen dir dabei, richtig ausgeschlafen aufzuwachen!

Gib jedenfalls nicht auf und überdenke, wie dein Mindset hinsichtlich deines Schlafs eingestellt ist. Neue Blickwinkel können manchmal auch schon Wunder wirken :-)

Go for Flow!